+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Schutz von Meeresschildkröten in Kenia

Grüne Meeresschildkröte in Kenia Lamu
26.06.2019

Kenias Bewusstsein und Engagement in Sachen Natur- und Umweltschutz steigt stetig. Schon mehrfach berichteten wir über große und kleine Projekte, so z.B. über den „Highway für Elefanten“ (einem Korridor für die Wanderung der Wildtiere am Mount Kenia), innovative Projekete, wie Gewebe aus Brennesseln oder Elefantengras als CO2-verbrauchender Brennstoff, nicht zu vergessen natürlich, das rigorose Verbot von Plastiktüten, was momentan auch in Deutschland und Europa aktuelles Thema ist und heiß diskutiert wird.

Der kenianische Lamu Marine Conservation Trust (LaMCoT), eine Nichtregierungsorganisation, richtet seine Bemühungen seit 20 Jahren besonders auf das maritime Ökosystem Kenias, vor allem der Lamu Region. Das Lamu-Archipel in Kenia ist Heimat verschiedener gefährdeter Meeresschildkrötenarten, so z.B. der Grünen Meeresschildkröte und der Habichtschnabel-Schildkröte. LaMCoT hat nun massive Kampagnen zum Schutz dieser bedrohten Tiere gestartet und vor einiger Zeit begonnen einen ganzheitlichen, auf Ökosystemen basierenden Ansatz zu entwickeln, der darauf abzielt, die Meeresschildkrötenpopulation im gesamten Lamu-Archipel zu erhalten und zu verwalten. Dazu gehören auch das Einfangen (insbesondere der Rettung aus Fischernetzen), Identifizieren, Markieren und natürlich auch wieder Freilassen der bedrohten Merresschildkröten. Workshops und Schulungen wurden und werden organisiert, um die Einheimischen für die Bedeutung des Schutzes und der Erhaltung einer sauberen Umwelt zu sensibilisieren.  Die Kiweni-Koralle, eine 471 Hektar große Korallengruppe, steht als Schildkrötenfutterzone unter Schutz und bietet zudem örtlichen Dhau-Betreibern, die Gäste zum Schnorcheln mitnehmen, sicheres Einkommen. Den Fischern vor Ort werden Anreize geboten, um sie vom Wildern abzuhalten und sie gleichzeitig zu ermutigen, beim Schutz und der Erhaltung von Meeresschildkröten zu helfen. Strandpatroullien überwachen und identifizieren die Tiere. Die Nester der Schildkröten werden an sichere Orte gebracht, um sie vor Wilderern und Raubtieren zu schützen und somit ein sicheres Schlüpfen zu gewährleisten. Dies sind nur einige Aktivitäten, die der LaMCoT organiesiert und durchführt. Bereits jetzt lassen sich gute Ergebnisse und eine Verbesserung der Schilkrötenpopulation erkennen.


Quelle: nation.co.ke