+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Unser Schulprojekt im November 2008

Besuch der Barsam Junior School in Kenia im November 2008
04.12.2008

Der erste Besuch einer Reisegruppe nach einem Jahr! Das haben wir mit einem großen Festessen, mit Musik und Tanz gefeiert.

Unsere Reisegruppe ist aus Kenia zurück und hat herzliche Grüße und interessante Informationen für Sie im Gepäck.

Das abgelaufene Jahr war für unsere kenianischen Freunde sehr hart, die Freude deshalb umso größer, dass nun wieder die Aussicht auf regelmäßige Besuche besteht.
Allen Patenkindern geht es gut. Einige sind etwas schmal im Gesicht, weil sie Krankheiten überstehen mussten.

Ich besuchte unsere Schule gleich am 2. Tag unseres Keniaaufenthaltes. Jedes Patenkind erhielt ein Geschenk und Keniaschillinge im Wert von 5,00 € für ihre Familien, und ein Bananenfrühstück für alle wurde spendiert.

Im November 2007 versprach ich, dass wir eine Ziege schlachten, wenn ich wiederkomme. Die Kinder und die Lehrer hatten das nicht vergessen und die Aussicht auf diesen Festschmaus steigerte die Aufregung und Vorfreude aller. „Wie macht man eine Ziege tot? Ach, Mama Marina mach dir keine Sorgen, das regeln wir schon!“ Es wurden noch Teller benötigt, die kaufte ich im Nakumat ein. Das Fest begann in der 2. Woche unseres Aufenthaltes mit einem herzlichen Willkommen für alle Gäste unserer Reisegruppe. Jeder Gast hatte etwas für die Schule mitgebracht. Die Kinder bedankten sich mit einem kleinen Programm, eine afrikanische Tanzgruppe stimmte unsere Gäste ein. Viele fleißige Helferinnen vom Frauenkomitee kochten einen Waschhauskessel voll Reis. Dazu gab es Fisch, Ziege und Gemüse. Ich musste verkosten, ja es schmeckte lecker!

Nun war es Zeit für das Festessen, unsere Gäste brachten den Kindern volle Teller. Einige glaubten, diese Portionen werden niemals aufgegessen, aber Irrtum, alles wurde weggeputzt.
Dieses wunderbare Fest beglückte alle Beteiligten und ich war auch zufrieden, da ich mein Versprechen gehalten hatte.

Der Höhepunkt unserer Aktivitäten war jedoch die Einladung aller Patenkinder in unser Hotel „Bahari Beach“. Sie ahnen gar nicht, liebe Eltern, wie stolz Ihre Kinder sind, dass sie zu den Patenkindern gehören. Das ist ein großes Privileg und die Kinder haben mich so angestrahlt, als ich die Einladung aussprach. Im Hotel durften sich die Kinder umsehen und erfuhren, welchen Beruf man hier erlernen kann. Ein Mittagessen und ein Paket für jedes Kind zum Abschied zauberten strahlendes Lachen in die Gesichter von Lehrern und Kindern. Alle sagten Asante sana – vielen Dank!

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2009.
Herzlichst Ihre

Marina Schmidt