+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Unser Schulprojekt im März 2011

Besuch der Barsam Junior School in Kenia im März 2011
03.04.2011

Unsere Mitarbeiterin Susann Ziegner war als Reisebegleitung vom 11.03. bis 25.03.2011 in Kenia. Mit ihrer Reisegruppe besuchte sie am 24. März unser Hilfsprojekt, die „Barsam Junior School“. Lesen Sie hier ihren Bericht.

Am 24. März 2011 stand der Besuch unserer Patenschule auf dem Programm. Ngala, unser Deutsch sprechender Guide, hatte einen Bus organisiert, der die Gäste meiner Reisegruppe und mich ins Shanzudorf brachte. Wir waren sehr gespannt und ich freute mich, die Kinder wiederzusehen. Nach etwa 25 min. Fahrt und ein paar Schritten durch das Dorf standen wir vor der Barsam Junior School. Ramos, der Direktor, erwartete uns bereits und begrüßte uns freundlich.

Als wir eintraten, blickten uns viele Kinderaugen neugierig und erwartungsvoll an. Das ging zu Herzen. Wir schauten in alle Räume: „Jambo everybody!“ 3 Kindergartengruppen und die Klassen 1 bis 5. Von anfangs 60 Kindern ist die Zahl nun auf 115 gestiegen. Ngala berichtete uns, dass die Kindergartengruppen im Haus von Mama Rose unterrichtet werden, denn die Schule bietet nicht mehr genügend Platz. Besonders stolz war Ngala auf die 5. Klasse, die er in Deutsch unterrichtete. „Guten Morgen!“, begrüßte uns der Kinderchor. „Guten Morgen!“, war unsere Antwort. Da sagte ein Mädchen keck: „Hey, alles klar?“ Wir schmunzelten.

Die Gäste meiner Reisegruppe hatten viele Geschenke mitgebracht und so wurden zahlreiche Stifte, Taschenrechner, Süßigkeiten, Kleidungsstücke und Spielsachen auf zwei große Tische unter dem Mangobaum gelegt. Frau Th. hatte ein ganz besonderes Geschenk für die älteren Schüler: 20 Bücher des Autors und Fotografs Matto Barfuss mit dem Titel „The Wildlife at my Home“. Barfuss wurde bekannt, als er 1998 über einen Zeitraum von 25 Wochen mit einer Gepardenfamilie zusammenlebte. 2003 entwarf er das Schulbuch, um die Kinder in Afrika zum Schutz der Wildtiere zu motivieren.

Herzlichen Dank, liebe Gäste!

Wir setzten uns auf Bänke unter dem Mangobaum und nun konnte das Programm, das die Kinder für uns einstudiert hatten, beginnen. Zuerst waren die Kleinen dran. Fein hintereinander in einer Reihe kamen sie auf den Platz und stellten sich vor uns auf. „Are you ready? (Seid ihr bereit?), fragte die Lehrerin. „Yes!“ und schon begannen die Kindergartenkids ihr Gedicht vom Schmetterling. Ramos lobte die Gruppe und dann durften sie wieder zurück in die Schule rennen.

Jetzt waren nacheinander die Klassen 1 bis 4 dran, um uns ihr Können zu zeigen. Sie sangen lustige Lieder über den Tagesablauf und über Tiere, sagten Gedichte über Bildung und AIDS, zeigten uns einen Tanz, bei dem die Mädchen lustige Sisalröcke trugen.

Die 5. Klasse überraschte uns mit 2 deutschen Liedern: „Alle meine Entchen“ und „Kam ein kleiner Teddybär“ mit ganz wuuuuschelweichem Fell. Das rührte uns sehr. Große Verwunderung kam auf, als die Kinder der 5. Klasse auf uns zukamen und uns an der Hand nahmen. Ngala erklärte den Gästen, dass die Kinder das Lied „Schwesterlein, komm tanz mit mir“ mit uns tanzen möchten. Klar, da machten alle mit!

Ahsante sana, vielen Dank, ihr lieben Kinder!

Zur Belohnung gab es für die Kinder Bananen und Milch. Meine Gäste halfen gern dabei, das Frühstück in allen Klassenräumen zu verteilen.

Das war ein wunderbares Erlebnis, das den Gästen meiner Reisegruppe und mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Beim Abschied verkünde ich noch: „Im April kommt Mama Marina!“ Da strahlten alle …

Bis bald – KWAHERI.