Ausblick von der Terrasse
Savanne im Abendrot
Eine Raubkatze in Nahaufnahme

Keniaurlaub und Safari vom Reisekontor Schmidt

4 - 6 Tage Kenia Safari

“Tierabenteuer Tsavo” – 4 Tage Road Privat Safari

Blick in die Savanne

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Mombasa – Tsavo West Nationalpark

Am Morgen erwarten wir Sie an Ihrem Strand-Hotel. Die Strecke bis zum Parkeingang am legendären Maneaters Point, wo die beiden Löwen Ghost und Darkness (Geist und Dunkelheit) zur Zeit des Eisenbahnbaus mehr als 100 Menschen fraßen, ist in einem ausgezeichneten Zustand. Auf Ihrer ersten Pirschfahrt in einem der landschaftlich schönsten Parks entdecken Sie neben anderen Tieren bestimmt auch die Roten Elefanten des Tsavo, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern um sich so gegen die brennende Sonne und lästiges Ungeziefer zu schützen. Mit etwas Glück hat Ihr Fahrer auch schon Löwen, einen Leopard oder sogar ein Rudel der sehr seltenen Afrikanischen Wildhunde aufgespürt. Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen Sie Ihre Lodge mit dem wohl bekanntesten und meist fotografierten Wasserloch. Sie haben nun Zeit zum Entspannen, bevor gegen 16.00 Uhr Ihre nächste Beobachtungstour beginnt. Abendessen und Übernachtung in der Kilaguni Serena Lodge.

2. Tag: Tsavo West Nationalpark – Taita Hills Schutzgebiet / Saltlick

Nach einem zeitigen Frühstück starten Sie mit der Pirschfahrt durch eine faszinierende Buschlandschaft mit Bergen und schlafenden Vulkankegel. Sie fahren weiter durch das felsige Rhino Valley und die steile Straße hinauf zur Chaimu Lava. Von hier aus können Sie bei klarer Sicht den höchsten Berg des Kontinents am Horizont entdecken. Später gelangen Sie zu den kristallklaren Quellen der Mzima Springs. In dieser kleinen Oase inmitten von Palmen und Akazien sichten Sie bei einem ca. 25-minütigen Rundgang Flusspferde und Krokodile. Anschließend fahren Sie im Schatten des Kilimanjaro und entlang des Palmengesäumten Tsavo-Flusses quer durch den Park und gelangen später zum südlichen Maktau-Tor. Von hier aus sind es nur noch wenige Kilometer bis Sie das Schutzgebiet am Fuße der Taita-Berge erreichen und zu Mittag essen. Am Nachmittag unternehmen Sie Ihre erste Tierbeobachtungstour bis zum Beginn der Dämmerung. Abendessen und Übernachtung in der Salt Lick Safari Lodge.

3. Tag: Taita Hills Schutzgebiet / Saltlick – Tsavo Ost Nationalpark

Nach dem Frühstück und einer anschließenden Pirschfahrt am Morgen verlassen Sie allmählich das Schutzgebiet und fahren nur wenige Kilometer in die kleine Marktstadt Voi und zum Tor des Tsavo Ost. Nach der Einfahrt in den Park bringt Sie eine kurze Beobachtungstour zur Unterkunft. Ein kleines, naturnahes Camp inmitten der Wildnis ist Ihre heutige Herberge. Am Nachmittag führt Sie die Pirschfahrt entlang des Voi-Flusses zum Aruba-Damm, der Antilopen, Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren als Tränke dient. Ebenso beheimatet der Park eine stattliche Anzahl an Löwen und anderen Katzenfamilien. Nachtgeräusche der Savanne und eine gemütliche Runde am romantischen Lagerfeuer beenden den Tag. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Tsavo Camp.

4. Tag: Tsavo Ost Nationalpark – Mombasa

Nach einem zeitigen Frühstück im Camp verabschieden Sie sich und fahren durch die endlos scheinende Dornbusch-Savanne in einen anderen Teil des riesigen Gebiets. Ihr Ziel ist der von Papyrus und Palmen gesäumte Galana River – zweitgrößter Fluss Kenias. Hier besuchen Sie die idyllischen Lugard Falls und den Crocodile Point. Nach einer großen Pirschfahrtschleife auf der Sie die tierreichen Gebiete Irima, Pipeline sowie den Galeriewald Lobisanas erkundet haben verlassen Sie den Park. Ihr Mittagessen und ein herrliches Panorama genießen Sie am Lion Hill. Darauf wird es Zeit für die 150 km lange Rückreise nach Mombasa. Nach Ankunft an der Küste bringen wir Sie in Ihr Badehotel.

“Elefantenparadiese hautnah” – 4 Tage Privat Safari

Elefant vorm Kilimanjaro im Amboseli Nationalpark

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Mombasa – Tsavo Ost Nationalpark / Ngutuni

Am frühen Morgen erwarten wir Sie an Ihrem Strandhotel. Die Strecke von etwa 150 km bringt Sie Richtung Norden. Sie durchqueren die trockene Taru-Wüste, kommen an einer Dornbusch-Savanne mit Affenbrotbäumen und ausgedehnten Sisal-Plantagen vorbei, bevor Sie auf das riesige Gebiet des Tsavo treffen. Pünktlich zum Mittagessen heißt man Sie Herzlich Willkommen in Ihrer Unterkunft. Vom Restaurant, der Terrasse oder Ihrem Zimmer können Sie das große Wasserloch beobachten, welches Elefanten, Antilopen, Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren als Tränke dient. Bestimmt haben Sie schon die berühmten roten Elefanten des Tsavo entdeckt, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern um sich so gegen die brennende Sonne und lästiges Ungeziefer zu schützen. Auf der Pirsch am Nachmittag erkunden Sie die Region und versuchen Großwild oder Raubkatzen zu finden. Abendessen und Übernachtung in der Ngutuni Lodge.

2. und 3. Tag: Tsavo Ost Nationalpark / Ngutuni

Heute können Sie eine Pirschfahrt am zeitigen Morgen wahrnehmen, welche immer eine gute Chance bietet Tiere bei der Jagd zu beobachten. Der Tag wird ganz nach Ihren Wünschen gestaltet. Die Wildnis erleben Sie auf Tierbeobachtungstouren durch die Dornbuschsavanne oder Sie relaxen in Ihrer Herberge und beobachten die Tiere am Wasserloch. Nach der Pirsch am Nachmittag und dem Abendessen begeben Sie sich auf eine interessante Nachtpirschfahrt, bei der es gilt mit Hilfe eines Scheinwerfers reflektierende Augenpaare im Busch aufzuspüren. Nach sicherlich großartigen Safari-Erlebnissen können sie den Nachtgeräuschen der Savanne auf der Terrasse lauschen. Verpflegung und Übernachtung in der Ngutuni Lodge.

4. Tag: Tsavo Ost Nationalpark / Ngutuni – Mombasa

Den Tag beginnen Sie mit einen gemütlichen Frühstück. Anschließend verabschieden Sie sich und verlassen allmählich das Schutzgebiet. Darauf wird es Zeit für die 150 km lange Rückreise nach Mombasa. Nach Ankunft an der Küste bringen wir Sie zum Beach Hotel Ihrer Wahl.

“Welcome to Kilimanjaro” – 4 Tage Jeep Safari

Giraffe im Amboseli Nationalpark Kenia

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Badehotel – Tsavo West

Am frühen Morgen werden Sie von Ihrem Badehotel der Südküste oder Nordküste abgeholt. Sie fahren durch Mombasa über die Landstraße vorbei an Mariakani, den Taita Hills und den großen Sisalfeldern von Voi, direkt zum Tsavo West Nationalpark. Dieser Teil des Tsavo ist von unsagbarer, landschaftlicher Schönheit geprägt. Lassen Sie sich von der puren afrikanischen Natur verzaubern und beobachten Sie die ersten Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung. Szenarien von grasenden Zebras, Herden von Gnus und Antilopen werden sich vor Ihren Augen abspielen. Weiter geht die Fahrt, vorbei am Tsavo River – Heimat zahlreicher Flusskrokodile – über das Rhino Schutzgebiet bis hin zu den Nguliabergen und den berühmten Mzima Springs nach Kitani! Bis zum Mittagessen erleben Sie die spannende Tierwelt des Tsavo-West und checken anschließend im Severin Safari Camp ein.

Nach dem Mittagessen und einer längeren Erholungspause, begeben Sie sich am Nachmittag auf eine weitere Wildbeobachtungsfahrt, bei der die berühmten Mzima Springs im Vordergrund stehen. Die Quellen sind ein geologisches Phänomen und ein Wunder der Natur, denn täglich sprudeln etwa 240 Millionen Liter Wasser aus der trockenen Lava Ebene und dienen als wichtigste Trinkwasserquelle der Hafenstadt Mombasa! Die Mzima Springs beherbergen Krokodile, Flusspferde und eine Vielzahl anderer Flussbewohner. Der beeindruckende Game-Drive endet mit Einbrechen der Dunkelheit. Schon am ersten Abend werden Sie den majestätischen Kilimanjaro vor dem sternenklaren, afrikanischen Himmel in seiner vollen Pracht sehen können. Sie fahren zurück in Ihre Unterkunft, genießen das Abendessen und haben danach ausreichend Zeit zum entspannen. Lauschen Sie den Stimmen der afrikanischen Nacht und genießen Sie die wildromantische Atmosphäre. Übernachtung im Severin Safari Camp.

2. Tag: Tsavo West – Amboseli

Ihr spannender Safari Tag im afrikanischen Busch beginnt bereits sehr früh am Morgen. Nach dem Frühstück checken Sie aus und fahren ca. 94 km nach Amboseli. Die Fahrt führt durch die Chyulu Hills und durch das Masai Gebiet. Die Chyulu Hills rahmen die weiten Ebenen von Tsavo ein und liegen in Sichtweite des majestätischen Kilimanjaro. Die Hills gehören zu den jüngsten vulkanischen Bergen weltweit, sie sind erst vor 500 Jahren entstanden. Erleben Sie das herrliche Panorama und die Aussicht auf das berühmte “Dach Afrikas”. Auf Wunsch legen Sie einen kurzen Stopp an Sheitanis Lavafeld ein, wo bei ca. 300 Quadratkilometern schwarzen Lava Gestein, weder Pflanzen noch Tiere zu Hause sind. Angekommen im Amboseli National Park, werden Sie mit etwas Glück einige Elefantenherden bestaunen können, die plötzlich und unerwartet aus dem puderfeinen Staub der Savanne auftauchen. Genießen Sie das Land am Fuße des Kilimanjaro und spüren Sie die Magie dieses Heiligen Berges und seiner Umgebung. Bis zur Mittagszeit erleben Sie spannende, abwechslungsreiche Momente auf Safari.

Danach checken Sie in der Ol Tukai Lodge ein, wo ein schmackhaftes Mittagessen auf Sie wartet. Erkunden Sie anschließend die Anlage und erholen Sie sich ein wenig. Am Nachmittag beginnt ein neuer, spannender Game-Drive, denn keine Pirsch im Busch ist wie die Andere. Sie fahren bis zum Sonnenuntergang durch den Park. Mit etwas Glück sehen Sie die großen Wildtiere der Savanne: Elefanten, Löwen, Geparden, Nashörner und Büffel. Aber auch Giraffen, Gnus, Antilopen und eine Vielzahl an exotischen Vogelarten kreuzen Ihren Weg. Am frühen Abend ist meist der Kilimanjaro in seiner vollen Pracht zu sehen. Hier bleibt kein Beobachter von der atemberaubenden Kulisse unberührt. Tolle Filmmaterialien bei ausgiebigen Fotostopps werden entstehen! Nach der Rückkehr in Ihre Lodge genießen Sie Ihr Dinner und entspannen am wildromantischen Lagerfeuer. Übernachtung in der Ol Tukai Lodge.

3. Tag: Amboseli – Tsavo Ost

Bei Sonnenaufgang erleben Sie einen “Early-Morning-Game-Drive” (Frühpirsch), bei der Sie nach wilden Tieren Ausschau halten. Während der morgendlichen Beobachtungsfahrt, werden Sie die besten Chancen haben, Löwen oder Geparden zu sehen, die noch jagen oder bereits im hohen Gras ihr Frühstück verdauen. Die kühleren Morgenstunden sind bei Afrikas Raubkatzen sehr beliebt. Nach vielen spannenden Eindrücken, kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück, um sich an einem reichhaltigen Frühstück zu stärken. Sie verlassen die Lodge und fahren weiter zum Tsavo Ost Nationalpark. Sie erleben – während der interessanten Tour durch den Ostteil des Tsavo – den Taru Dessert am Aruba Damm. Der Tsavo Ost Nationalpark wird durch die Straße und Eisenbahnverbindung Mombasa-Nairobi vom Westteil getrennt und ist ca. 12.300 km² groß. Hier sind die großen Dickhäuter zu Hause.

Man spricht von den “roten Elefanten”, da sie sich mit dem bräunlich-roten Laterit Sand der Savanne einstäuben, um sich vor der Sonne zu schützen. Bis zum Mittag werden Sie spannende Wildbeobachtungsfahrten unternehmen und danach in der Ashnil Aruba Lodge einchecken. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit zum Erkunden der Anlage. Von der Terrasse Ihres Zimmers erleben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Aruba Damm, der ein unwiderstehlicher Anziehungspunkt für zahlreiche Wildtiere der Savanne ist. Am Nachmittag unternehmen Sie eine weitere interessante Pirschfahrt durch den Park. Mit etwas Glück sehen Sie die großen Wildtiere Ostafrikas. Aber auch Giraffen, Gnus, Antilopen und eine Vielzahl an exotischen Vogelarten werden Sie begeistern. Zurück in der Lodge, steht das Abendessen für Sie bereit. Nach der Stärkung, lassen Sie Ihren Abend wildromantisch bei einem kleinen Umtrunk ausklingen und bewundern den grandiosen Sternenhimmel Afrikas! Übernachtung in der Ashnil Aruba Lodge.

4. Tag: Tsavo Ost – Badehotel

Bei Anbruch der Dämmerung beginnen Sie, bei einer erlebnisreichen Frühpirsch, erneut Ihre Abenteuer im Busch. In den Morgenstunden sind Afrikas große Raubkatzen bereits unterwegs, um ihre Beute zu erlegen. Die angenehmen Temperaturen nutzen die Tiere, um Ausschau nach einem Mahl zu halten. Nach vielen spannenden Eindrücken, kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück, um sich an einem reichhaltigen Frühstück zu stärken. Nun heißt es Abschied nehmen und auschecken. Anschließend unternehmen Sie eine letzte Pirschfahrt, zur Mittagszeit verlassen sie den Park. Das Mittagessen wird Ihnen in der Region Voi serviert. Nach dem Lunch fahren Sie zurück über Mombasa an die Küste. Am Nachmittag treffen Sie in Ihrem Badehotel an Kenias Nordküste oder Südküste ein, wo Sie in relaxter Atmosphäre Ihre Safari Erlebnisse Revue passieren lassen können.

“Ruf der Wildnis” – 4 Tage Jeep Safari

Im Jeep durch den Tsavo Ost Nationalpark

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Badehotel – Tsavo West Nationalpark

Am frühen Morgen werden Sie von Ihrem Hotel der Süd- oder Nordküste abgeholt. Sie reisen durch Mombasa über die Landstraße vorbei an Mariakani, den Taita Hills und den großen Sisalfeldern von Voi, direkt zum Tsavo West Nationalpark. Kurz vor der Einfahrt legen Sie einen kurzen Stopp an einer Raststätte ein. Der Tsavo West ist von unsagbarer, landschaftlicher Schönheit geprägt. Lassen Sie sich von der puren afrikanischen Natur verzaubern und beobachten Sie die ersten Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung. Szenarien von grasenden Zebras, Herden von Gnus und Antilopen, werden sich vor Ihren Augen abspielen. Weiter geht die Fahrt, vorbei am Tsavo River – Heimat zahlreicher Flusskrokodile – über das Rhino Schutzgebiet bis hin zu den Nguliabergen und den berühmten Mzima Springs nach Kitani! Bis zum Mittagessen erleben Sie die spannende Tierwelt des Tsavo West und checken anschließend in der Kilaguni Serena Lodge oder im Severin Safari Camp ein.

Nach dem Mittagessen und einer längeren Erholungspause, begeben Sie sich am Nachmittag auf eine weitere Wildbeobachtungsfahrt, bei der die berühmten Mzima Springs im Vordergrund stehen. Die Quellen sind ein geologisches Phänomen und ein Wunder der Natur, denn täglich sprudeln etwa 240 Millionen Liter Wasser aus der trockenen Lava Ebene und dienen als wichtigste Trinkwasserquelle der Hafenstadt Mombasa! Die Mzima Springs beherbergen Krokodile, Flusspferde und eine Vielzahl anderer Flussbewohner. Der beeindruckende Game-Drive endet mit Einbrechen der Dunkelheit. Schon am ersten Abend werden Sie den majestätischen Kilimanjaro vor dem sternenklaren, afrikanischen Himmel in seiner vollen Pracht sehen können. Sie fahren zurück in Ihre Unterkunft, genießen das Abendessen und haben danach ausreichend Zeit zum Entspannen. Lauschen Sie den Stimmen der kenianischen Nacht und genießen Sie die wildromantische Atmosphäre. Übernachtung in der Kilaguni Serena Lodge oder im Severin Safari Camp.

2. Tag: Tsavo West – Amboseli Nationalpark

Ihr spannender Tag im kenianischen Busch beginnt bereits sehr früh am Morgen. Nach dem Frühstück checken Sie aus und fahren ca. 94 km nach Amboseli. Die Fahrt führt durch die Chyulu Hills und durch das Masai Gebiet. Die Chyulu Hills rahmen die weiten Ebenen von Tsavo ein und liegen in Sichtweite des majestätischen Kilimanjaro. Die Hills gehören zu den jüngsten vulkanischen Bergen weltweit, sie sind erst vor 500 Jahren entstanden. Erleben Sie das herrliche Panorama und die Aussicht auf das berühmte “Dach Afrikas”. Auf Wunsch legen Sie einen kurzen Stopp an Sheitanis Lavafeld ein, wo bei ca. 300 Quadratkilometern schwarzen Lava Gestein, weder Pflanzen noch Tiere zu Hause sind. Angekommen im Amboseli Nationalpark werden Sie mit etwas Glück einige Elefantenherden bestaunen können, die plötzlich und unerwartet aus dem puderfeinen Staub der Savanne auftauchen.

Genießen Sie das Land am Fuße des Kilimanjaro und spüren Sie die Magie dieses Heiligen Berges und seiner Umgebung. Bis zur Mittagszeit erleben Sie spannende, abwechslungsreiche Momente auf Safari. Danach checken Sie in der Amboseli Serena Lodge oder der  Ol Tukai Lodge ein, wo ein schmackhaftes Mittagessen auf Sie wartet. Erkunden Sie anschließend die Anlage und erholen Sie sich ein wenig. Am Nachmittag beginnt ein neuer, spannender Game-Drive, denn keine Pirsch im Busch ist wie die Andere. Sie fahren bis zum Sonnenuntergang durch den Park. Mit etwas Glück sehen Sie die großen Wildtiere der Savanne: Elefanten, Löwen, Geparden, Nashörner und Büffel. Aber auch Giraffen, Gnus, Antilopen und eine Vielzahl an exotischen Vogelarten kreuzen Ihren Weg. Am frühen Abend ist meist der Kilimanjaro in seiner vollen Pracht zu sehen. Hier bleibt kein Beobachter von der atemberaubenden Kulisse unberührt. Tolle Filmmaterialien bei ausgiebigen Fotostopps werden entstehen! Nach der Rückkehr in Ihre Lodge genießen Sie Ihr Dinner und entspannen am wildromantischen Lagerfeuer. Übernachtung in der Amboseli Serena Lodge oder der Ol Tukai Lodge.

3. Tag: Amboseli – Tsavo Ost Nationalpark

Bei Sonnenaufgang erleben Sie einen “Early-Morning-Game-Drive” (Frühpirsch), bei der Sie nach wilden Tieren Ausschau halten. Während der morgendlichen Beobachtungsfahrt, werden Sie die besten Chancen haben, Löwen oder Geparden zu sehen, die noch jagen oder bereits im hohen Gras ihr Frühstück verdauen. Die kühleren Morgenstunden sind bei Afrikas Raubkatzen sehr beliebt. Nach vielen spannenden Eindrücken, kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück, um sich an einem reichhaltigen Frühstück zu stärken. Sie verlassen die Lodge und fahren weiter zum Tsavo Ost Nationalpark. Sie erleben – während der interessanten Tour durch den Ostteil des Tsavo – den Taru Dessert am Aruba Damm. Der Tsavo Ost Nationalpark wird durch die Straße und Eisenbahnverbindung Mombasa-Nairobi vom Westteil getrennt und ist ca. 12.300 km² groß. Hier sind die großen Dickhäuter zu Hause. Man spricht von den “roten Elefanten”, da sie sich mit dem bräunlich-roten Laterit Sand der Savanne einstäuben, um sich vor der Sonne zu schützen.

Bis zum Mittag werden Sie spannende Wildbeobachtungsfahrten unternehmen, bis Sie dann in der Ashnil Aruba Lodge einchecken. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit zum Erkunden der Anlage. Von der Terrasse Ihres Zimmers erleben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Aruba Damm, der ein unwiderstehlicher Anziehungspunkt für zahlreiche Wildtiere der Savanne ist. Am Nachmittag unternehmen Sie eine weitere interessante Pirschfahrt durch den Park. Mit etwas Glück sehen Sie die großen Wildtiere Ostafrikas. Aber auch Giraffen, Gnus, Antilopen und eine Vielzahl an exotischen Vogelarten werden Sie begeistern. Zurück in der Lodge, steht das Abendessen für Sie bereit. Nach der Stärkung, lassen Sie Ihren Abend wildromantisch bei einem kleinen Umtrunk ausklingen und bewundern den grandiosen Sternenhimmel Afrikas! Übernachtung in der Ashnil Aruba Lodge.

4. Tag: Tsavo Ost Nationalpark – Badehotel

Bei Anbruch der Dämmerung beginnen Sie, bei einer erlebnisreichen Frühpirsch, erneut Ihre Abenteuer im Busch. In den Morgenstunden sind Afrikas große Raubkatzen bereits unterwegs, um ihre Beute zu erlegen. Die angenehmen Temperaturen nutzen die Tiere, um Ausschau nach einem Mahl zu halten. Nach vielen spannenden Eindrücken, kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück, um sich an einem reichhaltigen Frühstück zu stärken. Nun heißt es Abschied nehmen und auschecken. Anschließend unternehmen Sie eine letzte Pirschfahrt, zur Mittagszeit verlassen sie den Park. Das Mittagessen wird Ihnen in der Region Voi serviert. Nach dem Lunch fahren Sie zurück über Mombasa an die Küste. Am Nachmittag treffen Sie in Ihrem Badehotel ein, wo Sie in relaxter Atmosphäre Ihre Safari Erlebnisse Revue passieren lassen können.

“Masai Mara Pur” – 4 Tage Flug Jeep Safari

Nashorn im Masai Mara Reservat

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Badehotel – Masai Mara

Sie werden in den Morgenstunden von Ihrem Badehotel der Südküste oder Nordküste Kenias abgeholt und starten Ihre spannende Flugsafari am Diani Airstrip das Maasai Mara Triangle. Schon während des Anflugs in Richtung des bedeutsamsten Schutzgebietes des Safarilandes Kenia, können Sie die beeindruckenden Landschaften aus der Höhenperspektive beobachten. An der Landebahn erwartet Sie Ihr Guide/Fahrer und Sie begeben sich auf den Weg zu Ihrer Safariunterkunft, dem Mara Elatia Camp. Unterwegs werden Sie erste Tierbeobachtungen in diesem wildreichen Ökosystem machen.

Angekommen im Camp erwartet Sie ein schmackhaftes Mittagessen. Danach können Sie sich etwas ausruhen und entspannen, bevor es auf zur nachmittäglichen Pirschfahrt durch das Private Conservancy des Elatia Camps geht. Dabei besuchen Sie das private Nashorn-Schutzgebiet, welches auch nur für Gäste des Elatia Camps zugänglich ist – Ein ganz besonderes Erlebnis!

Zum Abendessen kehren Sie mit tollem Fotomaterial im Gepäck zu Ihrem Camp zurück. Es erwartet Sie ein erstklassiges kulinarisches Dinner. Genießen Sie anschließend vielleicht noch einen Sundowner Drink und lauschen den Stimmen der afrikanischen Nacht in der wildromantischen Atmosphäre am Lagerfeuer. Übernachtung im Mara Elatia Camp.

2. und 3. Tag: Masai Mara

Nach Ihrer ersten bzw. zweiten Nacht im afrikanischen Busch erwartet Sie das Mara Triangle mit neuen Abenteuern. Am Vormittag und Nachmittag unternehmen Sie ausgiebige Tierbeobachtungsfahrten im Mara Triangle auf der Pirsch nach all den in diesem Gebiet beheimateten Tieren, zum Beispiel den Big Five. Oder Sie sind in der Zeit der Great Migration, der großen Tierwanderung vor Ort und haben Gelegenheit, dieses atemberaubende Naturschauspiel (UNESCO Naturerbe) zu erleben und zu beobachten. Aufgrund der Vielzahl an Wildtieren gleicht kein Safari Tag dem Anderen. Die Guides kennen das Gebiet sehr gut und haben durch jahrelange Erfahrungen das Wanderverhalten der Herdentiere studiert. Sie befinden sich in besten Händen und werden verschiedenste Tierarten sehen, wie vielleicht Kaffernbüffel, Leierantilopen, Gnus, Elefanten, große Löwenfamilien beim Mittagsschlaf unter afrikanischen Schirmakazien und vieles mehr.
Besprechen Sie im Vorfeld mit ihrem Guide, ob Sie zum Lunch in das Camp zurückkehren möchten, vielleicht auch, um etwas auszuruhen, oder ob Sie ein Picknick für unterwegs mitnehmen möchten.
Unser persönlicher Tipp: Lassen Sie sich Ihr Lunch mitgeben, so können Sie den ganzen Tag Mara Triangle genießen und eine größere Runde fahren. Es lohnt sich ganz bestimmt.

In den Abendstunden erleben Sie, wie zügig die Sonne über der Savanne untergeht und wie schnell die Nacht hereinbricht. Kenias Sonnenuntergänge gehören zu den ganz besonderen Momenten, die Sie sicher lange in Erinnerung behalten werden. Abendessen und Übernachtung im Mara Elatia Camp.

4. Tag: Masai Mara – Badehotel

Noch einmal begeben Sie sich heute auf eine Pirschfahrt. Genießen Sie noch einmal die atemberaubenden Weiten und die faszinierenden Tierbegegnungen. Nach dem Mittagessen nehmen Sie Abschied und werden zum Flugfeld gebracht, von dem aus Sie zurück nach Diani Airstrip / Mombasa Airport fliegen werden. Anschließend erfolgt der Transfer zu Ihrem Badehotel an der Küste, wo Sie Ihre beeindruckenden Safari Erlebnisse Revue passieren lassen können.

“Afrika zum Träumen” – 5 Tage Privat Road Safari

Fuß-Pirsch am Kilimanjaro

Safarireiseverlauf:

1. Tag Mombasa – Taita Hills Schutzgebiet / Saltlick

Am Morgen erwarten wir Sie an Ihrem Strandhotel. Die Strecke führt Sie zum Schutzgebiet am Fuße der Taita-Berge, dem Taita Hills Wildlife Sanctuary. Mit einem Game Drive en route steuern Sie die Taita Hills Lodge an, wo Sie ihr Mittagessen einnehmen. Am Nachmittag unternehmen Sie Ihre erste Tierbeobachtungstour und begeben sich dabei auf die Suche nach den berühmten Roten Elefanten, Büffeln, Antilopen und vielen anderen Wildtieren inklusive der beeindruckenden Mitglieder aus der Familie der Raubkatzen. Abendessen in der Salt Lick Safari Lodge, einer Lodge auf Stelzen, die in ihrer Bauweise einzigartig ist. Übernachtung in der Salt Lick Safari Lodge.

2. Tag Taita Hills Schutzgebiet / Saltlick – Amboseli Nationalpark

Am Morgen nach dem Frühstück und einer Pirschfahrt verlassen Sie allmählich das Schutzgebiet und fahren entlang der tansanischen Grenze in den Amboseli Nationalpark. Unterwegs legen Sie einen Stopp in Loitoktok ein – mit bester Sicht auf den höchsten freistehenden Berg unserer Erde, den Kilimanjaro. Nach der Ankunft im Camp lassen Sie sich das Mittagessen schmecken und haben danach Gelegenheit für ein erfrischendes Bad im Pool. Am späten Nachmittag erwartet Sie Ihr Guide. Auf der Nachmittagspirschfahrt erkunden Sie die meist trockene Ebene mit ihren sumpfartigen Feuchtgebieten und begeben sich auf die Suche nach den Wildtieren im Schutzgebiet. Dieses beherbergt mehr als 50 verschiedene Säugetierarten und zugleich das am häufigsten besuchte Gebiet Kenias ist. Amboseli ist die Heimat der berühmten Massai-Stammesangehörigen. Ein Besuch des Massai-Dorfes wäre optional. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Amboseli Camp.

3. Tag Amboseli Nationalpark – Tsavo West Nationalpark / Ziwani

Nach einem zeitigen Frühstück packen Sie bereits Ihre Sachen und begeben sich auf eine empfehlenswerte Frühpirsch. Zu dieser Zeit haben Sie nicht nur die besten Chancen den Gipfel des schneebedeckten Kilimanjaro und seinen Nachbarn den Mawenzi wolkenfrei zu erleben, sondern können sich auch auf grandiose Tierbeobachtungen freuen. Im Anschluss an die Tierbeobachtung verlassen Sie die Region und fahren vorbei an kleinen Handelsorten und Märkten nach Ziwani und zur Voyager Ziwani Camp, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen. Bevor Sie zur Pirsch am Nachmittag starten, können Sie im Schatten riesiger Akazien die Flusspferde und Krokodile im aufgestauten Sante River beobachten. Verpflegung und Übernachtung im Voyager Ziwani Camp.

4. Tag Tsavo West Nationalpark / Ziwani – Tsavo Ost Nationalpark

Heut Morgen beginnen Sie den Tag mit einem geführten Spaziergang. Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie zurück in die Haupt- und Handelsstadt der Region. Zum Mittagessen heißt man Sie Herzlich Willkommen in Ihrer Unterkunft im östlichen Tsavo-Gebiet. Vom Restaurant, der Terrasse oder Ihrem Zimmer können Sie das große Wasserloch beobachten, welches Elefanten, Antilopen, Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren als Tränke dient. Auf der Pirsch am Nachmittag erkunden Sie die Region und versuchen Großwild oder Raubkatzen zu finden. Abendessen und Übernachtung in der Ngutuni Lodge.

5. Tag Tsavo Ost Nationalpark – Mombasa

Auch heute können Sie eine Pirschfahrt am zeitigen Morgen wahrnehmen, welche immer eine gute Chance bietet Tiere bei der Jagd zu beobachten. Nachdem Sie sich beim Frühstück gestärkt haben wird es Zeit für die Rückreise nach Mombasa, wo Sie am Nachmittag im Beach-Hotel Ihrer Wahl ankommen werden.

“Wildes Afrika” – 5 Tage Flug Jeep Safari

Geparden-Rudel im Masai Mara Schutzgebiet

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Badehotel – Tsavo West

Am frühen Morgen werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und fahren auf direktem Wege zum Tsavo West Nationalpark. Dieser Teil des Tsavo ist von unsagbarer landschaftlicher Schönheit geprägt. Wir halten unterwegs für eine kurze Pause nochmals an und machen eine Pirschfahrt en-Route quer durch den Park bis zum Mittag. Lassen Sie sich von der puren afrikanischen Natur verzaubern und beobachten Sie die ersten Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung. Szenarien von grasenden Zebras, Antilopen, aber vielleicht auch von jagenden Großwildkatzen, werden sich vor Ihren Augen abspielen. Zur Ankunft in Ihrer Unterkunft, dem Severin Safari Camp, wartet ein schmackhaftes Mittagessen auf Sie. Danach haben Sie Zeit, die gepflegte Anlage und deren Umgebung zu erkunden oder zu relaxen.

Nach dem Nachmittagstee, am späteren Nachmittag, erwartet Sie eine spannende Pirschfahrt in den Weiten des Tsavo West, beginnend mit den berühmten Mzima Springs. Die Quellen sind ein geologisches Phänomen und ein Wunder der Natur, denn täglich sprudeln etwa 240 Millionen Liter Wasser aus der trockenen Lava Ebene und dienen als wichtigste Trinkwasserquelle der Hafenstadt Mombasa! Die Mzima Springs beherbergen Krokodile, Flusspferde und eine Vielzahl anderer Flussbewohner. Der beeindruckende Game-Drive endet mit Einbruch der Dunkelheit. Sie fahren zurück in Ihre Unterkunft, genießen das Abendessen und haben danach ausreichend Zeit zum entspannen. Lauschen Sie den Stimmen der afrikanischen Nacht und genießen Sie die wildromantische Atmosphäre. Übernachtung im Severin Safari Camp.

2. Tag: Tsavo West – Amboseli

Nach Ihrer ersten Nacht im afrikanischen Busch, erwartet Sie der Morgen des zweiten Tages mit einem ausgedehnten Frühstück. Danach checken Sie aus und fahren in Richtung Amboseli Nationalpark. Die Route führt durch die Chyulu Hills und durch das Masai Gebiet. Die Chyulu Hills rahmen die Weiten des Tsavo ein und liegen in Sichtweite des majestätischen Kilimanjaro. Die Hills gehören zu den jüngsten vulkanischen Bergen weltweit, sie sind erst vor 500 Jahren entstanden. Erleben Sie das herrliche Panorama und die Aussicht auf das berühmte “Dach Afrikas”. Auf Wunsch legen Sie einen kurzen Stopp am Sheitani Lavafeld ein, wo bei ca. 300 Quadratkilometern schwarzen Lava-Gestein, weder Pflanzen noch Tiere zu Hause sind. Angekommen im Amboseli Nationalpark, werden Sie mit etwas Glück einige Elefantenherden bestaunen können, die plötzlich und unerwartet aus dem puderfeinen Staub der Savanne auftauchen. Genießen Sie das Land am Fuße des Kilimanjaro und spüren Sie die Magie dieses Heiligen Berges und seiner Umgebung.

Bis zur Mittagszeit erleben Sie spannende, abwechslungsreiche Momente auf Safari. Danach checken Sie in der Ol Tukai Lodge ein, wo ein schmackhaftes Mittagessen auf Sie wartet. Erkunden Sie anschließend die Anlage mit einem Spaziergang auf dem großzügigen Gelände und erholen Sie sich ein wenig, z.B. am Pool. Am späteren Nachmittag beginnt ein neuer, spannender Game-Drive, denn keine Pirsch im Busch ist wie die Andere. Sie fahren bis zum Sonnenuntergang durch den Park. Mit etwas Glück sehen Sie die großen Wildtiere der Savanne: Elefanten, Löwen, Geparden, Nashörner und Büffel. Aber auch Giraffen, Gnus, Antilopen und eine Vielzahl an exotischen Vogelarten kreuzen Ihren Weg. Hier bleibt kein Beobachter von der atemberaubenden Kulisse unberührt. Tolle Filmmaterialien bei ausgiebigen Fotostopps werden entstehen! Nach der Rückkehr in Ihre Lodge, genießen Sie Ihr Dinner und entspannen am wildromantischen Lagerfeuer. Übernachtung in der Ol Tukai Lodge.

3. Tag: Amboseli – Masai Mara

Nach Ihrem Frühstück werden Sie zum Flugfeld gebracht, von wo aus Sie auf direktem Wege in die Masai Mara fliegen werden. Schon während Ihrer Anreise in das bedeutsamste Schutzgebiet des Landes, können Sie die beeindruckenden Landschaften Kenias aus der Höhenperspektive beobachten. An der Landebahn erwartet Sie bereits Ihr Fahrer. Auf dem Weg zu Ihrer Safariunterkunft, dem Zebra Plains Mara Camp, werden Sie erste Tierbeobachtungen im wildreichen Ökosystem machen. Im Camp angekommen erwartet Sie Ihr Mittagessen und Sie checken ein. Sie haben Zeit, sich etwas auszuruhen und den herrlichen Blick auf die Weiten der Savanne zu genießen oder Gelegenheit am Wasserloch Tiere zu beobachten. Nach dem Afternoontea begeben Sie sich auf Pirschfahrt. Erleben Sie hautnah unzählige Herdentiere, Gazellen, Zebras, Giraffen, Gnus und die beeindruckenden Dickhäuter der Savanne – die afrikanischen Elefanten! Zum Abendessen kehren Sie mit tollem Fotomaterial im Gepäck zurück. Nach einem erlebnisreichen Tag haben Sie nun ausgiebig Zeit zum Entspannen. Lauschen Sie den Stimmen der afrikanischen Nacht und genießen Sie die wildromantische Atmosphäre am Lagerfeuer. Übernachtung im Zebra Plains Mara Camp.

4. Tag: Masai Mara

Die Masai Mara erwartet Sie mit neuen Abenteuern. Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine ausgedehnte Pirschfahrt. Zum Mittagessen sind Sie zurück im Camp und können sich etwas entspannen. Am Nachmittag geht es erneut auf Pirschfahrt bis zum Einbruch der Dunkelheit. Die Guides kennen das Gebiet sehr gut und haben durch jahrelange Erfahrungen das Wanderverhalten der Herdentiere studiert. Sie befinden sich in besten Händen und werden verschiedene Tierarten sehen, vielleicht Kaffernbüffel, Leierantilopen, Gnus, Elefanten, große Löwenfamilien beim Mittagsschlaf unter afrikanischen Schirmakazien und vieles mehr. Sind Sie in der Zeit der großen Tierwanderung auf Safari (Great Migration, ca. Juli bis Oktober), werden Sie dieses atemberaubende Naturschauspiel erleben können.
In den Abendstunden erleben Sie, wie zügig die Sonne über der Savanne untergeht und wie schnell die Nacht hereinbricht. Kenias Sonnenuntergänge gehören zu den ganz besonderen Momenten, die Sie sicher lange in Erinnerung behalten werden. Abendessen und Übernachtung im Zebra Plains Mara Camp.

5. Tag: Masai Mara – Badehotel

Heute starten Sie mit einer Frühpirsch in den Tag. Wenn Sie möchten, kann das Frühstück mit auf die Pirschfahrt genommen werden. Gegen 10 Uhr werden Sie zum Flugfeld gebracht, von dem aus Sie zurück an die Küste fliegen werden. Dort werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Badehotel an der Nordküste oder Südküste Kenias gebracht, wo Sie Ihre beeindruckenden Safari Erlebnisse Revue passieren lassen können.

“Kilimanjaro & Mara” – 6 Tage Flug Road Safari

Kenia Safari am Kilimanjaro mit Kenia urlaub.de

Safarireiseverlauf:

1. Tag Mombasa – Tsavo West Nationalpark

Am Morgen erwarten wir Sie an Ihrem Strand-Hotel. Die Strecke bis zum Parkeingang am legendären Maneaters Point, wo die beiden Löwen Ghost und Darkness (Geist und Dunkelheit) zur Zeit des Eisenbahnbaus mehr als 100 Menschen fraßen, ist in einem guten Zustand. Auf Ihrer ersten Pirschfahrt in einem der landschaftlich schönsten Parks entdecken Sie neben anderen Tieren bestimmt auch die Roten Elefanten des Tsavo, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern um sich so gegen die brennende Sonne und lästiges Ungeziefer zu schützen. Mit etwas Glück hat Ihr Fahrer auch schon Löwen, einen Leopard oder sogar ein Rudel der sehr seltenen Afrikanischen Wildhunde aufgespürt. Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen Sie Ihre Lodge mit dem wohl bekanntesten und meist fotografierten Wasserloch. Sie haben nun Zeit zum Entspannen, bevor gegen 16.00 Uhr Ihre nächste Beobachtungstour beginnt. Abendessen und Übernachtung in der Kilaguni Serena Lodge.

2. Tag Tsavo West Nationalpark – Amboseli Nationalpark

Am Morgen nach dem Frühstück und einer Pirschfahrt verlassen Sie allmählich das Schutzgebiet und fahren entlang der tansanischen Grenze in den Amboseli Nationalpark. Unterwegs legen Sie einen Stopp in Oloitokitok ein – mit bester Sicht auf den höchsten freistehenden Berg unserer Erde. Nach der Ankunft im Camp lassen Sie sich das Mittagessen schmecken und haben danach Gelegenheit für ein erfrischendes Bad im Pool. Gegen 16.00 Uhr erwartet Sie Ihr Guide. Auf der anschließenden Tierbeobachtungsfahrt erkunden Sie die meist trockene Ebene mit ihren sumpfartigen Feuchtgebieten. Auf Wunsch gehen Sie die Stufen zum Aussichtspunkt Observation Hill hinauf und begeben sich dann auf die Suche nach den Wildtieren im Schutzgebiet, das mehr als 50 verschiedene Säugetierarten beherbergt und zugleich das am häufigsten besuchte Gebiet Kenias ist. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Amboseli Camp.

3. Tag Amboseli Nationalpark – Lake Naivasha

Nach einem zeitigen Frühstück geht es heute auf eine empfehlenswerte Frühpirsch – die um 6.30 Uhr beginnen sollte. Zu dieser Zeit haben Sie nicht nur die besten Chancen den Gipfel des schneebedeckten Kilimanjaro und seinen Nachbarn den Mawenzi wolkenfrei zu erleben, sondern können sich auch auf grandiose Tierbeobachtungen freuen. Auf Ihrer heutigen Tagesetappe fahren Sie zuerst in östliche Richtung und nehmen dann die gut ausgebaute Straße nach Nairobi. Es folgt die Einfahrt in das Great Rift Valley – der größte Graben der Erde und herausragendes landschaftliches Merkmal Ostafrikas. Das fantastische Panorama können Sie am View Point genießen. Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen Sie die Unterkunft am 1.890 m hoch gelegenen Frischwasser-See. Auf einem Bootsausflug am Nachmittag entdecken Sie Flusspferdfamilien, badesüchtige Büffel im Ufergras und unzählige Vogelarten. Das Eldorado für Vogelliebhaber beheimatet neben vielen Wasservögeln auch farbenprächtige Bienenfresser, Eisvögel, Pfirsichköpfchen und Nektarvögel. Abendessen und Übernachtung im Lake Naivasha Crescent Camp.

4. Tag Lake Naivasha – Masai Mara Reservat

Heute fahren Sie weiter zum Mara Reservat. Nach den ersten Tierbeobachtungen an der Strecke erreichen Sie Ihre Unterkunft, wo das Mittagessen serviert wird. Bis zur nächsten Pirschfahrt, die um 16.00 Uhr beginnt, haben Sie Zeit zum Ausruhen. In einem der 5 löwenreichsten Gebiete Afrikas sieht man von Juli bis Oktober die riesigen Tierherden der Streifengnus, Zebras und Antilopen. Trotzdem ist das wildreichste Schutzgebiet Kenias immer einen Besuch wert. Bis zur Dämmerung gehen Sie auf Suche nach Elefanten, Giraffen, Gazellen, Büffel, Zebras und Antilopen. Neben Löwe, Leopard und Gepard kann man auch kleine Raubtiere wie Serval, Wüstenluchs und Ginsterkatze beobachten. Am Ende der Pirschfahrt sollten Sie einen Großteil der einheimischen Wildtiere gesehen und unvergessliche Eindrücke mit Ihrer Kamera eingefangen haben. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Mara Camp.

5. Tag Masai Mara Reservat

Bei Sonnenaufgang nehmen Sie Ihr Picknick-Mittagessen in Empfang und starten Ihre ganztägige Mara-Exkursion. Vielleicht sehen Sie Elefanten bei einem Schlammbad oder werden Zeuge einer spektakulären Löwenjagd – für Tierliebhaber hält der Park immer faszinierende Augenblicke bereit. Den gesamten Tag verbringen Sie mit Tierbeobachtungen und ausgedehnten Pirschfahrten. Saisonbedingt besuchen Sie die Flussübergangsstellen, welche vorzugsweise von den Herden der Streifengnus und Steppenzebras genutzt werden um an saftigere Weideflächen zu gelangen. Vielleicht werden Sie Zeuge einer solchen atemberaubenden und zugleich herzergreifenden Überquerung des Mara-Flusses, bei der Gnus, Zebras oder Antilopen den gefrässigen Reptilien zum Opfer fallen. Andernfalls lauschen Sie dem Grunzkonzert großer Flusspferdfamilien und sehen Krokodile mit gewaltigen Körpermaßen. Einen aufregenden und erlebnisreichen Tag beenden Sie gemütlich mit einem romantischen Lagerfeuer. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Mara Camp.

6. Tag Masai Mara Reservat – Nairobi – Mombasa

Nach dem Frühstück im Camp verabschieden Sie sich. Auf Ihrer Rückreise haben Sie die Möglichkeit ein kleines Souvenir zu erwerben. Dann fahren Sie weiter über die alte, serpentinenreiche Rift-Straße, die einst von Kriegsgefangenen in den steilen Abhang der Bruchstufe geschlagen wurde in die kenianische Hauptstadt. Nach dem Mittagessen bringen wir Sie zum Flughafen für den einstündigen Flug nach Mombasa. Nach Ankunft erwartet Sie ein Transfer, der Sie zurück zum Beach Hotel bringt.

“Tierwunder der Savanne” – 6 Tage Road Safari

Löwen von Tsavo im Tsavo Ost Nationalpark

Safarireiseverlauf:

1. Tag Mombasa – Tsavo Ost Nationalpark

Am frühen Morgen erwarten wir Sie an Ihrem Strandhotel. Die Strecke von etwa 210 km bringt Sie Richtung Tsavo Ost Nationalpark. Bevor Sie diesen erreichen, begeben Sie sich auf eine spannende Pirschfahrt im Ngutuni Private Game Sanctuary. Pünktlich zum Mittagessen heißt man Sie herzlich Willkommen in Ihrer Unterkunft, in der Ngutuni Lodge. Vom Restaurant, der Terrasse oder Ihrem Zimmer können Sie das große Wasserloch beobachten, welches Elefanten, Antilopen, Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren als Tränke dient. Bestimmt haben Sie schon die berühmten roten Elefanten des Tsavo entdeckt, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern um sich so gegen die brennende Sonne und Ungeziefer zu schützen. Auf der Pirsch am Nachmittag erkunden Sie die Region und versuchen Großwild oder Raubkatzen zu finden. Abendessen und Übernachtung in der Ngutuni Lodge.

2. Tag Tsavo Ost Nationalpark – Tsavo West Nationalpark / Ziwani

Heute können Sie eine Pirschfahrt am zeitigen Morgen wahrnehmen, welche immer eine gute Chance bietet Tiere bei der Jagd zu beobachten. Nach dem Frühstück fahren Sie über das fruchtbare Ackerland des Hügellandes des Taita-Volkes direkt zum Tsavo West, wo Sie zum Mittagessen im Voyager Ziwani Camp ankommen. Bevor Sie zur Pirsch am Nachmittag starten, können Sie im Schatten riesiger Akazien die Flusspferde und Krokodile im Sante River beobachten. Genießen Sie hautnah die wilde Romantik des afrikanischen Busches mit all seinen Geräuschen. Am Nachmittag begeben Sie sich nochmals auf einen Gamedrive im Ziwani Wildlife Sanctuary. Verpflegung und Übernachtung im Voyager Ziwani Camp.

3. Tag Tsavo West Nationalpark / Ziwani – Amboseli Nationalpark

Am Morgen vor dem Frühstück unternehmen Sie mit Ihrem Guide einen Spaziergang entlang des Flusses, bevor Sie zum Frühstück ins Camp zurückkehren. Nach dem Frühstück geht die Fahrt Richtung Amboseli Nationalpark. Gegen Mittag werden Sie im Amboseli Sentrim Camp zum Mittagessen erwartet. Am Nachmittag begeben Sie sich wieder auf Pirschfahrt. Auf der Tierbeobachtungsfahrt erkunden Sie die meist trockene Ebene mit ihren sumpfartigen Feuchtgebieten. Im Schutzgebiet gibt es mehr als 50 verschiedene Säugetierarten. Amboseli ist zudem die Heimat der berühmten Massai-Stammesangehörigen. Ein Besuch des Massai-Dorfes wäre optional. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Amboseli Camp.

4. Tag Amboseli Nationalpark – Taita Hills Schutzgebiet / Saltlick

Vor dem Frühstück geht es auf eine spannende Frühpirsch. Zu dieser Zeit haben Sie nicht nur die besten Chancen den Gipfel des schneebedeckten Kilimanjaro wolkenfrei zu erleben, sondern können sich auch auf grandiose Tierbeobachtungen freuen. Danach frühstücken Sie im Camp. Im Anschluß zum Tsavo West und kommen an der Taita Hills Lodge zum Mittagessen an. Nach dem Mittagessen begeben Sie sich auf eine spannende Nachmittagspirschfahrt in Richtung Saltlick Safari Lodge. Nach sicherlich großartigen Safari-Erlebnissen freuen Sie sich auf das Abendessen. Übernachtung in der Salt Lick Safari Lodge.

5. Tag Taita Hills Schutzgebiet / Saltlick – Tsavo Ost Nationalpark

Nach einer frühen Pirschfahrt frühstücken Sie in der Lodge. Danach fahren Sie mit einem Picknick-Lunch zum Tsavo Ost National Park über das Voi Gate. In Tsavo Ost unternehmen Sie eine ausgedehnte Pirschfahrt mit einem Besuch von Irima, den Mudanda-Felsen sowie den Lugards-Wasserfällen, wo Sie Ihr Picknick-Mittagessen genießen. Nach dem Lunch besuchen Sie den Crocodile Point und machen eine Pirschfahrt entlang des Flusses bevor Sie das Sentrim Tsavo Camp erreichen und dort einchecken. Das kleine, naturnahe Camp inmitten der Wildnis ist Ihre heutige Herberge. Nachtgeräusche der Savanne und eine gemütliche Runde am romantischen Lagerfeuer beenden den Tag. Abendessen und Übernachtung im Tsavo Sentrim Camp (ehemals Tarhi Camp).

6. Tag Tsavo Ost Nationalpark – Mombasa

Heute heißt es wieder zeitig aufstehen für Ihre Morgenpirschfahrt. Nach dem Frühstück im Camp verabschieden Sie sich. Danach erleben Sie eine Pirschfahrt mit Picknick Lunch auf dem Weg nach Mombasa, wo Sie am frühen Abend in Ihrem Strandhotel eintreffen werden.

Das Safari Land Kenia

Kenia ist eines der bekanntesten Safari Länder der Welt. Ein unfassbarer Tierreichtum macht dieses Reiseziel so attraktiv und lässt es zu einem Traumziel werden. Das Auge schweift über eine faszinierende Weite an farbenkräftigen Landschaften, weiter über Berge, Galeriewälder, offene Savannen, Seen und das - für Wildtiere so wichtige - Grasland. Die weiten Ebenen erstrecken sich bis an die tansanische Grenze und auch der Kilimanjaro streckt seine „Füsse“ nach Kenia aus. Er bietet dem Safari Touristen die Traumkulisse, die in seiner Vorstellungskraft schon lange über Afrika bestand und die es so unbedingt live zu erleben gilt. Eine Safari in Kenia ist ebenfalls ein lohnendes Ziel für Fotografen: Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Krokodile, Wasserböcke, Kudus, Giraffengazellen und Zebras sind nur einige nennenswerte Stars auf beeindruckenden Bildern, die später für Aufsehen sorgen werden. Kenia zählt zu den weltweit beliebtesten Reisezielen überhaupt, welches oft und gerne mit einer Safari Rundreise kombiniert werden kann. Wenn Sie in Kenia Urlaub machen, kommen Sie der Tierwelt und Natur ganz nahe.

Tsavo Nationalpark (Ost und West)

Der Tsavo Nationalpark besitzt einen westlichen und einen östlichen Teil. Das Naturschutzgebiet ist insgesamt 20.000 km² groß. Der 9065 km² große Tsavo West Nationalpark liegt günstig an der Hauptverbindungsstraße zwischen Nairobi und Mombasa und kann somit schnell von den Küstenregionen aus besucht werden. Der 11.747 km² große Tsavo Ost Nationalpark ist das größte Schutzgebiet Kenias: Seine Fläche nimmt fast die Hälfte an der Gesamtfläche aller kenianischen Nationalparks ein. Bekannt ist der Tsavo auch durch den Galana Fluss, der durch ihn hindurchfließt und zahlreichen Wildtieren als Trinkquelle dient. Aber auch die Ausblicke auf das Yatta Plateau, den längsten erkalteten Lavastrom der Welt, sind einen Ausflug wert. Die Lugards Falls am Galana-Fluss sind bekannt für ihre bizarren, vom strömenden Wasser ausgehöhlten Felsformationen. Zu den Wildtieren des Tsavo Nationalparks gehören Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Krokodile, Wasserböcke, Kudus, Giraffengazellen und Zebras. Hier im Tsavo leben die größten Elefantenherden Kenias. Die rote Laterit Erde, deren Staub die Elefanten zum Sonnenschutz nutzen, verleiht ihnen hier einen roten Glanz. Man kann bei einer Safari im Tsavo Nationalpark sehr viel entdecken und zudem in ausgewählten Safari Camps & Lodges übernachten.

Amboseli Nationalpark

Der Amboseli Nationalpark liegt im Südwesten Kenias und grenzt an das Nachbarland Tansania, dessen berühmtestes Highlight der Kilimanjaro ist. Der Amboseli Nationalpark ist bekannt für seine großen Elefantenherden. In dem vergleichsweise kleinen Nationalpark (392 km²) findet man den ausgetrockneten See „Lake Amboseli“. Zu den verschiedenen Landschaftsbildern des Amboseli Nationalparks gehören offene Savannen, Akazienwälder, felsiger Dornbusch sowie üppig grünes Sumpfland. Im Osten des, durch ein dichtes Netz von Fahrpisten erschlossenen Amboseli Nationalparks, gibt es die meisten Tiere zu sehen: So zum Beispiel Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden, Massai-Giraffen oder Büffel. Auch Zebras, Antilopen, Gnus, Wasserböcke, Gazellen sowie Impalas können regelmäßig beobachtet werden. Man kann bei einer Safari im Amboseli Nationalpark sehr viel entdecken und zudem in ausgewählten Safari Camps & Lodges übernachten.

Taita Hills Schutzgebiet

Die Taita Hills sind die nördlichsten Ausläufer der ostafrikanischen Eastern Arc Mountains. Die Taita Hills erreichen eine Höhe von bis zu 2208 m. Das Landschaftsbild wird geprägt von den buschbewachsenen Savannen. Die Taita Hills beherbergen eine ungewöhnlich hohe Zahl seltener Tier- und Pflanzenarten. In der hügeligen Savannenlandschaft lassen sich nämlich alle diejenigen Tierarten beobachten, die auch im Tsavo West vorkommen. Aufgrund des Blicks auf den Kilimanjaro, der Nähe zu den beiden Seen Chala und Jipe sowie zu Kenias größten Nationalparks Tsavo West und Tsavo Ost, gehören die Taita Hills zu den bekanntesten Urlaubszielen in Kenia. Berühmt ist das gesamte Tsavo- Ökosystem, zu dem die Taita Hills gehören, durch seine riesigen Herden von Elefanten, denen der Staub der Region ihre charakteristische Röte verleiht.

Kenias Safari Höhepunkte

Die beliebtesten Highlights und Sehenswürdigkeiten unserer Safari Touristen sind so vielfältig, bunt und abwechslungsreich wie die wundervolle Natur des Landes Kenia. Folgendes wird stets besonders hervorgehoben:

  • Die große Wildtier Wanderung der Streifen Gnus und Zebras in der Masai Mara
  • Eine Ballonfahrt über den Weiten des Masai Mara Schutzgebietes
  • Der Besuch eines Massai-Dorfes und der Perlen Schmuckkauf als Souvenir
  • Die großen Elefantenherden im Tsavo und Amboseli Nationalpark
  • Die Sichtung der BIG FIVE: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard
  • Der weltberühmte – fast schneebefreite Kilimanjaro – als beliebtestes Fotomotiv
  • Die Karen-Blixen-Farm am Fuße der Ngong Berge
  • Das Elefantenwaisenhaus in Nairobi

Ganz gleich, an was Sie sich nach ihrer Rückkehr am sehnsuchtsvollsten erinnern werden, es bleiben die Erinnerungen, die Sie sicher noch einmal im Leben erneut nach Kenia führen werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Ihnen stehen verschiedene Kombinationsmöglichkeiten aus Safari und Badeurlaub an den schönen Stränden von Mombasa zur Verfügung. Wählen Sie zum Beispiel diese angebotene Safari Rundreise aus und kombinieren Sie dazu ein Badehotel aus unserer Rubrik: Unterkünfte für einen Badeurlaub. Danach heißt es nur noch eine Anfrage stellen und/oder den Telefonhörer zur Hand nehmen und schon gestalten wir Ihnen Ihr Traumangebot zum besten Preis / Leistungsverhältnis.