+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular
Seite drucken

„Big Five“ – 7 Tage Flug Road Safari

Mit etwas Glück erleben Sie nicht nur die Big Five, sondern auch Krokodile, Flusspferde und unzählige Vogelarten.

Ich war für Sie vor Ort

Eine besondere Route mit tollen Programminhalten. Diese Safari kann man sich z. B. gönnen, wenn man die klassischen Routen schon bereist hat und Orte wie das Land der Samburu besuchen möchte.

Ihre Marina Schmidt

Wer in Kenia war, muss sie einfach gesehen haben: die Big Five – Büffel, Elefant, Leopard, Löwe und Nashorn. Vor allem die Nashörner sind inzwischen eine Rarität. In den Schutzgebieten Lake Nakuru und Ol Pejeta stehen die Chancen gut, ihnen auf die Spur zu kommen!

Safarireiseverlauf:

Nairobi – Masai Mara – Lake Nakuru – Samburu Nationalpark – Ol Pejeta Naturreservat – Nairobi – Flug nach Mombasa

1. Tag: Nairobi – Masai Mara

Ankunft am Flughafen in Nairobi und Begrüßung durch den Reiseleiter. Gäste, die die Safari von Mombasa aus buchen, fliegen morgens nach Nairobi. Von hier geht die Fahrt vorbei an den erloschenen Vulkanen Mount Longonot und Suswa durch den Großen Afrikanischen Grabenbruch in den Masai-Mara-Nationalpark, den kenianischen Teil der Serengeti. Mittagessen in der Mara Sopa Lodge am Ostrand der Masai Mara auf 2.100 m Höhe. Am Nachmittag erste Pirschfahrt durch Kenias tierreichstes Reservat. Neben den Big Five (Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn) findet man in den Flussabschnitten des Mara River auch Krokodile und Flusspferde. Abendessen und Übernachtung in der Mara Sopa Lodge (Landeskategorie: 4 Sterne).

2. Tag: Masai Mara

Nach dem Frühstück unternehmen Sie ausgiebige Pirschfahrten. Während der großen Herdenwanderung – der Migration – finden Millionen Gnus und Zebras auf ihrem Weg vom Serengeti-Nationalpark in Tansania in Abhängigkeit von Trocken- und Regenzeit in diesem Gebiet Futter. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung in der Mara Sopa Lodge.

3. Tag: Masai Mara – Lake Nakuru

NNach dem Frühstück geht die Fahrt durch den Großen Afrikanischen Grabenbruch zum Lake-Nakuru-Nationalpark. Für das Mittagessen legen Sie einen Zwischenstop in der Lake Naivasha Sopa Lodge ein. Auf dem Weg zu Ihrer Übernachtunslodge unternehmen Sie eine weitere Pirschfahrt. Der Nationalpark ist auch ein Nashorn-Schutzgebiet mit einer Population von mehr als 60 Spitz- und Breitmaulnashörnern. Neben Antilopen, Wasserböcken, Affen und Büffeln findet man hier einige der sehr seltenen und gefährdeten Rothschildgiraffen, und man kann mit Glück sogar Löwen und Leoparden sehen. Abendessen und Übernachtung in der Lake Nakuru Sopa Lodge (Landeskategorie: 4 Sterne).

4. Tag: Lake Nakuru – Samburu Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren Sie an den Thomson Falls, die 73 Meter tief in eine bizarre Felsschlucht stürzen, und nördlich an den spitz aufragenden, vergletscherten Gipfeln des Mount Kenya vorbei, der mit 5.199 m das zweithöchste Bergmassiv Afrikas und der höchste Berg Kenias ist. Picknick zum Mittagessen. Am Nachmittag erreichen Sie die trockenen Buschsavannen des Samburu-Nationalparkes, wo Sie eine erste Pirschfahrt unternehmen. Abendessen und Übernachtung in der Samburu Sopa Lodge.

5. Tag: Samburu Nationalpark

Nach dem Frühstück ausgiebige Pirschfahrt. Charakteristisch für diesen trockenen Lebensraum sind Oryx- und Elenantilopen, Giraffengazellen (Gerenuks) und Grevy-Zebras. Ebenfalls typisch für die Region sind die Netzgiraffen mit ihrer besonders kontrastreichen Färbung. Sie fahren entlang des Ewaso-Nyiro-Flusses – der einzigen Wasserstelle in dieser Region –, der Krokodilen und Flusspferden ein Zuhause bietet und eine Vielzahl von Wildtieren anzieht. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung in der Samburu Sopa Lodge.

6. Tag: Samburu Nationalpark – Ol Pejeta Naturreservat

Nach dem Frühstück Fahrt in das Ol-Pejeta-Naturreservat am Fuße des Mount Kenya, das größte afrikanische Schutzgebiet für das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn. Mittagessen im Sweetwaters Tented Camp. Anschließend Pirschfahrt und Besuch des Schimpansen-Schutzgebietes. Abendessen und Übernachtung im Sweetwaters Tented Camp.

7. Tag: Ol Pejeta Naturreservat – Nairobi – Mombasa

Nach dem Frühstück Fahrt nach Nairobi. Flug nach Mombasa und Transfer zu Ihrem gebuchten Urlaubshotel an Kenias Nordküste oder Südküste.


Auch ab/bis Mombasa als Anschlussaufenthalt buchbar.

  • Preis pro Person im DZ: ab 1.799,00 EUR
  • Fahrt in Safari-Minibussen mit Fotoluke gemäß Safari Reiseverlauf
  • Alle Transfers
  • 6 Übernachtungen in den erwähnten Lodges oder Camps (oder gleichwertig)
  • Zertifizierter, englischsprachiger Fahrer/Guide mit Deutschkenntnissen
  • Alle Eintrittsgelder für die Nationalparks
  • Flug Nairobi - Mombasa (voraussichtliche Durchführung mit Kenya Airways) (Bei Buchung der Safari ohne Flug sind die Flüge von Mombasa nach Nairobi und von Nairobi nach Mombasa sowie die Transfers von/zu Ihrem gebuchten Badehotel nicht im Preis inbegriffen)
  • Verpflegung: Gemäß Ausschreibung
  • zusätzliche Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Visa

Safaristart: Jeden Mittwoch ab Nairobi/an Mombasa

Mindestens 2 Teilnehmer
Maximal 7 Teilnehmer

Wetter- und naturbedingte Änderungen der Tour, Änderungen des Programms sowie Änderungen der Unterkünfte ausdrücklich vorbehalten!

Bei Gästen, die vor Safaribeginn einen Badeaufenthalt haben, gilt: Während der Safari müssen Sie Ihr Hotelzimmer ggf. räumen. Wir können nicht garantieren, dass das gleiche Zimmer wieder für Sie bereit steht, aber eines der gleichen Kategorie. Gepäck: Wir empfehlen Ihnen, während der Safari nur ein Gepäckstück (Rucksack oder Tasche/kein Koffer) bis 15 kg mitzunehmen. Nicht benötigtes Gepäck kann im Badehotel bis zu Ihrer Rückkehr deponiert werden, bitte kennzeichnen Sie dieses mit Ihrem Namen. Bei Gästen, die gleich nach Ankunft in Kenia auf Safari gehen, gibt es die Möglichkeit der kompletten Gepäckmitnahme (z. B. weitere Koffer) oder der zeitweisen Unterstellung in der Reiseagentur. Bitte fragen Sie uns, wie es sich bei Ihrer persönlichen Buchung verhält!

Denken Sie bitte an Ihre Gesundheit und somit an medikamentöse Vorbeugung gegen Malaria. Tetanus- und Hepatitisimpfungen sind ratsam. Ostafrika verfügt über 220 / 240 Volt Wechselstrom, Adapter für die Steckdosen sollte man mitbringen, sie können aber auch in den meisten Unterkünften ausgeliehen werden. Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt plus 2 Stunden, während der europäischen Sommerzeit plus 1 Stunde. Für Ihre Safari brauchen Sie bequeme, strapazierfähige Kleidung in gedeckten Farben, festes Schuhwerk, eine Jacke, Mückenspray oder Creme und Sonnenschutz. In Kenia besteht außerdem Visumpflicht!

ZWISCHENVERKAUF & ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Unterkünfte die zu dieser Safari passen:

Das zur Serena-Hotelkette gehörende Camp mit Blick auf den Mt. Kenya liegt im Sweetwaters Game Reserve nördlich von Nairobi.

ANSEHEN

Die alteingesessene Lodge ist eine der ersten Safari Unterkünfte in Kenia und liegt am östlichen Rand der bekannten Masai Mara.

ANSEHEN

Vorvertragliche Informationen

ab 1.799 EUR p.P.

Inklusiv-Leistungen

  • Spannende Safari-und Naturerlebnisse
  • Erfahrene und lizenzierte Guides
  • Vollpension in den Unterkünften
  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • Alle Pirschfahrten und Transfers
  • Flying-Doctor-Service
  • u.v.m.

Anfrage stellen


Persönliche Beratung erwünscht?

Für Sie da:

MO - FR: 10:00-17:00 Uhr

Hotline:

+49 (0) 341 338 36 50
(Dt. Festnetz)


Unser Rückrufservice:

Bitte geben Sie folgende Zeichen ein:
captcha
Datenschutzerklärung


Diese Flug Road Safaris könnten Sie auch interessieren:


Das Safari Land Kenia

Kenia ist eines der bekanntesten Safari Länder der Welt. Ein unfassbarer Tierreichtum macht dieses Reiseziel so attraktiv und lässt es zu einem Traumziel werden. Das Auge schweift über eine faszinierende Weite an farbenkräftigen Landschaften, weiter über Berge, Galeriewälder, offene Savannen, Seen und das - für Wildtiere so wichtige - Grasland. Die weiten Ebenen erstrecken sich bis an die tansanische Grenze und auch der Kilimanjaro streckt seine „Füsse“ nach Kenia aus. Er bietet dem Safari Touristen die Traumkulisse, die in seiner Vorstellungskraft schon lange über Afrika bestand und die es so unbedingt live zu erleben gilt. Eine Safari in Kenia ist ebenfalls ein lohnendes Ziel für Fotografen: Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Krokodile, Wasserböcke, Kudus, Giraffengazellen und Zebras sind nur einige nennenswerte Stars auf beeindruckenden Bildern, die später für Aufsehen sorgen werden. Kenia zählt zu den weltweit beliebtesten Reisezielen überhaupt, welches oft und gerne mit einer Safari Rundreise kombiniert werden kann. Wenn Sie in Kenia Urlaub machen, kommen Sie der Tierwelt und Natur ganz nahe.

Masai Mara Tierschutzgebiet

Die Masai Mara ist eines der berühmtesten Tierschutzgebiete der Welt und liegt im Südwesten Kenias. Die 1.510 km² große Masai Mara besticht durch flaches Grasland und eine sehr hohe Tierdichte. In der Masai Mara leben neben anderen Wildtieren auch die "Big Five", wobei sich das Nashorn sehr rar macht. Ein unvergleichbares Naturschauspiel stellt die jährliche Wildtierwanderung dar: Millionen von Gnus ziehen auf der Suche nach Weidegründen in die grünen Savannen der Masai Mara. Für Raubtiere, wie Löwen, Leoparden und Hyänen herrscht in dieser Zeit offenes Buffet – ohne große Anstrengungen. Ihren Höhepunkt nimmt die Tierwanderung in der Zeit von Juli bis August/September, wenn die gewaltigen Herden den Mara-Fluss überqueren (Gnu Crossing). Ein Besuch der Masai Mara lohnt zu allen Jahreszeiten. Selbst bei kurzen Safari Rundreisen sind Beobachtungen von Löwen fast garantiert - und mit etwas Glück trifft man auch auf Leoparden und Geparden. Man kann bei einer Safari im Masai Mara Schutzgebiet sehr viel entdecken und zudem in ausgewählten Safari Camps & Lodges übernachten.

Der Lake Nakuru

Der Nakurusee liegt im Lake-Nakuru-Nationalpark in Kenia und somit im östlichen Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs (Great Rift Valley). Er galt weltweit lange als einmaliges Naturschauspiel. Der bis zu vier Meter tiefe See beherbergte viele Jahre eine riesige Anzahl an Flamingos. In den letzten Jahren allerdings trat der See über die Ufer und viele Pflanzenarten starben. Die Flamingos verschwanden zusehens und zogen an einen der anderen Sodaseen, wie den Bogoria See oder den Elementaita See. Der Lake Nakuru See gehört trotzdem schon seit 2011 als Teil des „Kenianischen Seensystems im Great Rift Valley“ zum UNESCO-Weltnaturerbe. Auch wenn die Flamingos das Weite gesucht haben, kann man im Lake Nakuru Nationalpark mit ziemlicher Sicherheit Nashörner sehen, die zu den BIG FIVE gehören. Fährt man anschließend weiter in das Masai Mara Schutzgebiet, kann man oft die BIG FOUR bestaunen. Nur 140 km nordwestlich der Hauptstadt Nairobi sind der See und der Nationalpark ideale Zwischenstopps auf unseren Safari Touren.

Samburu National Reserve

Die Samburu-Region gehört zu den landschaftlich beeindruckendsten Schutzgebieten Kenias. Das 165 km² Samburu Nationalreservat bildet mit dem Buffalo-Springs- und dem Shaba Nationalreservat eine Einheit nördlich des Mount Kenya. In der trockenen, rauen Landschaft mit felsigen Hügeln herrschen Buschland und offene Grasflächen vor. Die mächtige Granitgruppe des Mount Ol Lolokwe bietet eine faszinierende Kulisse. Lebensader des Gebietes ist der Fluss Ewaso Ngiro. Im Samburu Reservat gibt es viele Tierarten (auch viele Großwildarten), die in anderen Teilen Kenias nicht zu finden sind. Sie sind an sehr trockene Lebensräume angepasst. Man findet hier u.a. z.B. die seltenen Netzgiraffen, die langhalsige Gerenuk Antiliope (Giraffengazelle), Grevy Zebras, Dikdiks und Baisa Oryx Antilopen, aber auch Büffel, Leoparden, Geparden, Löwen, Streifenhyänen, Nilkrokodile, zahlreiche Elefanten sowie über 450 Vogelarten. Safarireisende sollten aber auch den Besuch eines Samburu-Dorfes nicht versäumen. Historisch und kulturell mit den Massai verbunden, lebt das Volk der Samburu noch nach seinen althergebrachten Traditionen.

Ol Pejeta & Sweetwaters Schutzgebiet

Das Ol Pejeta Schutzgebiet umfasst 360km² offene Savannenlandschaft auf dem Laikipia-Plateau am Äquator westlich von Nanyuki, zwischen den Ausläufern der Abardares und dem Mount Kenya. Ursprünglich eine Viehranch ist Ol Pejeta heute das größte Nashornschutzgebiet in Ostafrika. Hier leben die zwei letzten noch verbliebenen Nördlichen Breitmaulnashörner der Welt. Hier ist auch der einzige Ort in Kenia, an dem man Schimpansen sehen kann. Vor Allem vom Schwarzmarkt gerettete Tiere leben hier in dem 300 Hektar großen Sweetwaters Chimpanzee Sanctuary. Zudem hat Ol Pejeta eine der höchsten Raubtierdichten in Kenia. Im Ol Pejeta Sactuary finden sich alle Mitglieder der „Big Five“, Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn. Außerdem leben hier auch viele seltene Tiere, wie der gefährdete Afrikanische Wildhund, Serval oder Oryx neben anderen afrikanischen Wildtieren, wie Giraffen, Zebras, Flusspferden, Impallas, Schakalen, Hyänen und unzähligen Vogelarten.

Kenias Safari Höhepunkte

Die beliebtesten Highlights und Sehenswürdigkeiten unserer Safari Touristen sind so vielfältig, bunt und abwechslungsreich wie die wundervolle Natur des Landes Kenia. Folgendes wird stets besonders hervorgehoben:
  • Die große Wildtier Wanderung der Streifen Gnus und Zebras in der Masai Mara
  • Eine Ballonfahrt über den Weiten des Masai Mara Schutzgebietes
  • Der Besuch eines Massai-Dorfes und der Perlen Schmuckkauf als Souvenir
  • Die großen Elefantenherden im Tsavo und Amboseli Nationalpark
  • Die Sichtung der BIG FIVE: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard
  • Der weltberühmte – fast schneebefreite Kilimanjaro – als beliebtestes Fotomotiv
  • Die Karen-Blixen-Farm am Fuße der Ngong Berge
  • Das Elefantenwaisenhaus in Nairobi
Ganz gleich, an was Sie sich nach ihrer Rückkehr am sehnsuchtsvollsten erinnern werden, es bleiben die Erinnerungen, die Sie sicher noch einmal im Leben erneut nach Kenia führen werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Ihnen stehen verschiedene Kombinationsmöglichkeiten aus Safari und Badeurlaub an den schönen Stränden von Mombasa oder Sansibar zur Verfügung. Wählen Sie zum Beispiel diese angebotene Safari Rundreise aus und kombinieren Sie dazu ein Badehotel aus unserer Rubrik: Unterkünfte für einen Badeurlaub. Danach heißt es nur noch eine Anfrage stellen und/oder den Telefonhörer zur Hand nehmen und schon gestalten wir Ihnen Ihr Traumangebot zum besten Preis / Leistungsverhältnis.