+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Population der Berggorillas steigt wieder

Berggorillas in Afrika - Population steigt wieder
19.11.2018

1004 Berggorillas leben im östlichen Afrika, berichten Forscher und zeigen imposante Bilder der Menschenaffen.
Große Freude unter den Tierfreunden: Die Anzahl der noch lebenden Berggorilla in Ruanda und Uganda ist wieder weit über tausend gestiegen, berichtete jüngst das Max-Planck-Institut in Leipzig sowie die Verantwortlichen des Virunga-Nationalparks. Bei der Zählung dokumentierte man 1004 Tiere. Die meisten Gorillas leben im Grenzgebiet zwischen Kongo, Ruanda und Uganda und im Bwindi-Nationalpark. Dies ist eine Erfolgsgeschichte im Naturschutz und ein Ergebnis harter Arbeit! Die Art bleibt aber trotzdem weiterhin bedroht! Berggorillas sind seit vielen Jahren gefährdet. Vor 70 Jahren schätzten Experten die Population auf wenige hundert Tiere. Vor 40 Jahren waren es ungefähr 620. Seitdem scheint sich der Bestand peu à peu zu erholen. Der Lebensraum der Berggorilla sind Wälder in 2200 bis 4000 Metern Höhe.

Die Tiere leben ausschließlich in Ostafrika und sind bei Touristen beliebt. Man kann eine Berggorilla Expedition auch mit einem anschließenden Badeaufenthalt in Kenia oder auf Zanzibar kombinieren.
Eine ganz besondere Reise hautnah zu den Berggorillas in Uganda finden Sie unter https://www.keniaurlaub.de/gruppenreisen/
Wir beraten Sie sehr gern dazu! Kontakt 


Quelle: Spiegel Online