+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Die Akazie – wertvolle Rohstoffquelle im Norden Kenias

Akazie - wertvoller Rohstofflieferant in Kenia
27.11.2019

Seit Jahrhunderten ist die Lebensgrundlage der Menschen im Norden von Kenia die Viehhaltung. Der Akazienbaum, der weite Teile der Region kennzeichnet, ist wichtige Quelle von Holz, Futter und Schatten. Doch die Akazie, von der es über 500 Arten gibt, kann noch viel mehr: Einige dieser Arten liefern Gummi und Harz aus ihrem getrockneten Saft. Diese sind wichtige Inhaltsstoffe für kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke (Cola-Getränke), Kosmetika und Arzneimittel und daher auf internationalen und lokalen Märkten von hohem Wert. Das am besten bezahlte Produkt ist ein als „Süße Myrrhe“ bezeichnetes Gummiharz, das besonders in asiatischen Ländern für medizinische Zwecke stark nachgefragt wird.

Akazien sind an die extremen trockenen Bedingungen in Kenias Norden angepasst. Geraten die Bäume z.B. durch sehr geringen Niederschlag unter Stress, produzieren sie Pflanzensaft in besonders gute Qualität. So erschließt sich gerade in schwierigen Dürrezeiten für die Einheimischen hier eine sehr gute Einkommensquelle. Gemeinden haben Marketing Associations gegründet, die die Bewohner bei der Vermarktung unterstützt und auch in Anbau und Gewinnung sowie Nachhaltigkeit ausbildet.

Das am häufigsten verwendete Produkt ist Gummi Arabicum, das aus der Art Acacia Senegal gewonnen wird. Der Gummi wird als Bindemittel und Emulgator in Erfrischungsgetränken verwendet. Es verhindert, dass sich der Zucker nach dem Abfüllen abscheidet und kristallisiert. Es wird auch als Bindemittel für Arzneimittel, Süßwaren und Kaugummi sowie für Kosmetika verwendet.


Quelle: nation.co.ke