+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Reisebericht Kenia Individualsafari und Strandhotel Voyager

Nashorn in Kenia
19.03.2018

Sehr geehrte Damen des Schmidt-Teams, wegen Krankheiten bei mir und meiner Familie komme ich erst jetzt zu dieser Rückmeldung: In Nairobi kamen wir wegen des Schneechaos in Paris erst fast 3 Std. verspätet an. Wegen des dortigen Verkehrsstaus am nächsten Morgen wäre wohl ein Hotel mehr am nördlichen Stadtrand sinnvoller gewesen. So hatten wir eine 10stündige Anreise zum Meru NP. Deshalb wäre es wohl günstiger, erst nach Samburu und dann nach Meru und dann nach Aberdares zu fahren. Die Buchung von je 2 Nächten in den Parks hat sich zur Vermeidung von Hetze sehr bewehrt. Peter ist ein guter Driverguide, hat aber sinnvollerweise in Meru und Aberdares mehr ortskundige örtliche Verstärkung hinzugezogen. Die Anfahrt zum Rhino River Camp – wir waren die einzigen Gäste – war ziemlich mühsam, das Zelt gut, das Essen wenig abwechslungsreich aber sehr wohlschmeckend. Leider haben wir keine Spitzmaulnashörner dafür aber rd. 20 Breitmaulrhinos gefunden. Samburu war trockener und staubiger als bei früheren Safaris, Löwen und Geparden nicht gefunden, aber 1 Leopard, nur noch 6 Grevyzebras. Die Ashnil Lodge ist gut. Erwarteter Höhepunkt waren die Aberdares, für die man unbedingt mind. 2 Übernachtungen braucht, um in die Hochmoore zu kommen. The Ark war wieder toll, aber erstaunlicherweise nachts weniger zu sehen als tagsüber, selbst Riesenwaldschweine fast stets im Anblick. Höhepunkt der ganzen Safari war oben in den Bambusregionen um 14.20 Uhr ein über den Weg wechselnder und am Wegesrand verhoffender Leopard – bei allen Big Five also sogar zwei Leoparden gesichtet. In den Aberdares blühte es überall herrlich. Das Voyager Beach Resort war wieder klasse, ein bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. Alle Transfers haben gut geklappt. Nochmals danke für die reibungslose und unseren Spezialwünschen gerecht werdende Buchung. Wir werden Sie weiterempfehlen. Unsere Sehnsucht nach Ostafrika ist schon seit der Rückreise wieder gross. Im Kopf haben wir für das nächste Mal Laikipia – bislang kennen wir nur Sweetwaters – und Voyager Beach Resort.

Mit freundlichem Gruss
Dr. Kurt P. aus Kiel

Reisedauer: 07.02.- 23.02.2018
Gebuchtes Hotel: Hotel Voyager Resort ****
Gebuchte Safari: 8-tägige Individualsafari (Samburu, Meru, Aberdares)



In diesen Unterkünften wohnten unsere Gäste während ihrer Kenia Safaris und ihres Kenia Strandurlaubs am Indischen Ozean: