+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Unser Schulprojekt im September 2009

Besuch der Barsam Junior School in Kenia imSeptember 2009
29.09.2009

Neues von unserer Patenschule im September 2009!

berichtet von Franziska Martin

Im November 2007 durfte ich, Franziska Martin – Mitarbeiterin des KeniaSPEZIALISTEN Reisekontor Schmidt, zum ersten Mal das ostafrikanische Land Kenia bereisen und ich war schon damals sehr fasziniert von diesem einzigartigen Land. Umso froher war ich, dass ich vom 05.09 bis 20.09.2009 wieder dort hinreisen konnte – diesmal mit einer Reisegruppe von 24 Personen. Ich war die Reiseleiterin!

Highlight dieser Reise war für viele Gäste und auch für mich der Besuch unserer Patenschule im Shanzu Dorf – der Barsam Junior School.

Mit großer Vorfreude traf ich mich bereits einige Tage vor unserem Schulbesuch mit Ngala, unserem Deutsch sprechenden Guide, um den Ausflug zur Schule so gut wie möglich vorzubereiten. Die Gäste der Reisegruppe löcherten mich schon einige Tag vor unserem Ausflug mit vielen Fragen und ich erkannte schnell, dass das eine einschneidende Erfahrung für einige der Gäste werden würde.

Am 17.09. war es dann soweit: Ngala und Mr. Ramos, der neue Schuldirektor, holten die Reisegruppe und mich vom Hotel ab und wir fuhren direkt zur Barsam Junior School.

Dort angekommen wurden wir wie immer herzlich von den Schülern und unseren Patenkindern begrüßt. Mit großen Augen schauten sie uns an, als wir von Mr. Ramos durch die Klassenräume geführt wurden. Mr. Ramos erzählte uns viel über die Geschichte der Schule und die Gäste hatten viele Fragen an ihn und waren begeistert, wie viel sich durch die Unterstützung vom KeniaSPEZIALISEN Reisekontor Schmidt und den Pateneltern in den vergangenen Jahren getan hat. Besonders fasziniert waren die Kleinen von den Bildern, die wir mit der Digitalkamera aufnahmen. Neugierig betrachteten sie sich selber auf den Bildern und so zauberten wir ihnen gleich ein breites Lächeln aufs Gesicht. Glücklich und zufrieden wirkten die Gäste, als sie ihre aus Deutschland mitgebrachten Stifte, Tuschkästen und Schreibblöcke dem neuen Schuldirektor, Mr. Ramos, übergeben durften. Auch Mr. Ramos war sehr angetan von dem Engagement unserer Kunden und lud uns ein, mit nach draußen zu kommen, um uns dort ein Programm mit Gesang und Tanz anzuschauen, welches die Kinder einstudiert hatten und uns nun aufgeregt präsentieren wollten.

Als die Kleinen auch zwei deutsche Kinderlieder sangen, war meine Reisegruppe vor Überraschung und Entzückung kaum noch zu halten. Die Kinder baten uns, dass auch wir nun das „Bummi-Lied“ vorsingen sollten, weil sie kontrollieren wollten, ob sie die Aussprache korrekt gelernt hatten. So sangen wir es ihnen vor und sie stellten glücklich fest, dass sie das Lied sehr gut gelernt hatten. Besonders fiel mir hierbei ein kleines Mädchen mit lauter und starker Stimme auf, welches ich schon von vor 2 Jahren kannte. Grace Gambo ist eines unserer ersten Patenkinder und mit ihr und den anderen Patenkindern war ich damals in Mombasa, um Schulkleidung zu kaufen. Ich erinnerte mich nur zu gut an die Worte, die sie mir damals ins Ohr flüsterte, als ich ihr einen neuen bunten Rucksack aufsetzte: „Vielen Dank. Heute ist ein sehr schöner Tag, an den ich mich noch lange erinnern werde.“ Umso überraschter und glücklicher war ich, als sie mich über beide Ohren angrinste, als ich ihr ein Päckchen Gummibärchen reichte und sie auf meine Frage, ob sie sich noch an mich erinnern könne, mit einem schüchternen Nicken antwortete.

Das Interesse vieler Gäste an den Schülern der Barsam Junior School war so groß, dass sie den Schuldirektor Mr. Ramos baten, ihnen die Kinder zu zeigen, die noch keine Pateneltern hatten. Einige Gäste zögerten nicht lange und übernahmen eine Patenschaft. Sie drückten die Kinder, machten Fotos und sprachen mit ihnen. So bekamen wir gleich 7 neue Patenkinder dazu. Mr. Ramos sagte uns, dass die Kinder seit langer Zeit gern einen Schulausflug in den Haller Park (Tierpark) machen möchten. Darüber hinaus wollte man auch eine reichliche Schulspeisung organisieren. Viele Gäste zögerten nicht lange und zückten ihre Geldbörse, um den Kindern diesen Wunsch zu ermöglichen. 130,- € Spendengeld kamen zusammen, welches ich dem Schuldirektor übergab.

Im Anschluss bekamen alle unsere bisherigen 36 Patenkinder einen Umschlag mit 5 Euro Familiengeld und die Reisegruppe verteilte mit einer riesigen Begeisterung Süßigkeiten an die Kinder. Für alle Kinder der Schule spendierten wir Bananen und Milch zum Frühstück. Wir stellten uns zu einem letzten Gruppenbild auf und dann hieß es leider auch schon wieder Abschied nehmen – Kwaheri, bis zum nächsten Mal in Kenia!

Ihre Franziska Martin