+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Unser Schulprojekt im März 2010

Besuch der Barsam Junior School im März 2010
01.04.2010

Neues von unserer Patenschule im März 2010!

Ich, Britta Lehmann, begleitete vom 12.03. bis 27.03.2010 eine Reisegruppe nach Kenia.

Nach einer spannenden Safari und ein paar erholsamen Badetagen am Indischen Ozean war es endlich soweit. Der 23.03.2010 sollte ein ganz besonderer Tag werden. Der Besuch unseres Schulprojektes stand auf dem Programm. Mit Vorfreude traf ich mich bereits einige Tage vor unserem Schulbesuch mit Ngala, unserem Deutsch sprechenden Guide, um den Ausflug zur Schule so gut wie möglich vorzubereiten. Alle Gäste waren voller Erwartungen und freuten sich sehr. Bepackt mit vielen Geschenken und Schulmaterial fuhren wir mit zwei Minibussen vom Bahari Beach zur Barsam Junior School.

Nach etwa 15 Minuten erreichten wir das Schulgebäude. Es war alles ruhig. Gespannt, teilweise schüchtern, saßen die kleinen Schüler auf Ihren Bänken. Als wir erzählten, dass wir aus Deutschland von Marina kommen, schien die Sonne aufzugehen. Alle freuten sich über unseren Besuch.

Zunächst besichtigten wir alle Klassenräume. Die Kinder im Kindergarten saßen auf einer Matte auf dem Boden und schauten uns mit ihren großen Kulleraugen an. Die großen Klassen waren gerade fleißig beim Unterricht. Die Schultaschen hingen ordentlich an den Haken an den Wänden. Auf Leinen waren Bilder der Kinder aufgehängt. Die Tafel war sauber geputzt. Ich schrieb meinen Namen an die Tafel – die Kinder lachten.

Die Klassenräume waren gut gefüllt. Momentan werden 88 Kinder unterrichtet. Notdürftig wurde ein kleiner Abstellraum zum Klassenzimmer umfunktioniert, so dass alle Kinder unterrichtet werden konnten.

Die Gäste aus meiner Reisegruppe waren erstaunt zu sehen unter welchen einfachen Umständen die Kinder in Kenia unterrichtet werden. Das Vorhandensein der Toilette und des Wasserkanisters zum Händewaschen wurde von den Gästen gelobt. Alles ein Verdienst vom KeniaSPEZIALISTEN Reisekontor Schmidt und der eifrigen Unterstützung der Pateneltern. Im Lehrerzimmer stellten wir unsere mitgebrachten Geschenke für die Schule ab. Wir hatten Stifte, Blöcke, Taschenrechner, Schulbücher für den Deutschunterricht, Brotbüchsen, Seife, Zahnbürsten, Verbandsmaterial, Pflaster und Plüschtiere im Gepäck. Mr. Ramos bedankte sich sehr. Die beiden neuen Schränke in seinem Zimmer waren ordentlich und aufgeräumt.

Wir gingen nach draußen und setzten uns unter den schönen, schattenspendenden Mangobaum. Hier war es kühl. Alle Patenkinder kamen gespannt nach draußen und wir machten von allen Kindern Bilder. Für einige Kinder hatte ich persönliche Geschenke von den Pateneltern aus Deutschland mit. Es war wie Weihnachten – die Freude war groß. An die restlichen Kinder verteilten wir Plüschtiere, so dass niemand leer ausging.

Die Kinder sangen aufgeregt für uns einige afrikanische Lieder. Und auch zwei deutsche Kinderlieder gaben die Schüler zum Besten, die sie stolz einstudiert hatten. Die Gäste sangen und tanzten mit den Kindern zusammen. Es war ein Erlebnis für alle.

Jetzt gab es für alle Kinder Milch und Bananen. Ruckzuck war alles aufgegessen. Zum Schluss machten wir noch ein schönes Gruppenbild mit allen Kindern unter dem Mangobaum und verteilten unsere restlichen kleinen Geschenke und Süßigkeiten. Die Kinder waren kaum noch zu halten. Alle wollten noch etwas aus Deutschland haben.

Einige Kinder sind mir besonders in Erinnerung geblieben, so zum Beispiel: die hübsche Grace, die kleine Salama, der immer lachende Amani, der mir stolz die Namen seiner Pateneltern mitteilte und die Gäste unterhielt (ihm schenkte ich eine Trillerpfeife) und die vielen anderen lachenden Kinderaugen.

Für die Gäste meiner Reisegruppe war es ein einzigartiges Erlebnis, das ihnen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Schon jetzt freuen sich die Schüler der Barsam Junior School und unsere Patenkinder auf den Besuch der nächsten Reisegruppe. Bis bald – KWAHERI.