+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Unser Schulprojekt im Juli 2010

Besuch der Barsam Junior School in Kenia im Juli 2010jpg
15.07.2010

Neues von unserer Patenschule im Juli 2010!

Ein Bericht von Marina Schmidt

Diesmal reisten wir mit einer sehr großen Gruppe, wir waren 57 Personen, darunter 11 Kinder. Alle zusammen hatten wir einen wunderschönen, unvergesslichen Urlaub und ein sehr freundliches harmonisches Miteinander während der gesamten Zeit.

Die mitgereisten deutschen Kinder waren neugierig und gespannt auf unsere kenianischen Kinder. Sie konnten es sich so gar nicht vorstellen, was Sie in der Schule erwarten würde.

Weil die Gruppe so groß war, hatten wir mit Direktor Ramos 2 Besuchstage vereinbart. Zunächst aber wollte ich mich selbst über die Schulsituation informieren, deshalb gleich mein persönlicher Besuch am 2. Tag nach der Ankunft.

Ramos hat jetzt 86 Kinder in unserer Schule. Das ist sehr viel und wir haben einen Aufnahmestopp besprochen und vereinbart. Die Kinder sitzen jetzt auch im Durchgang des Gebäudes und hinten in der Ecke bei den Toiletten.

Ich nahm am Unterricht teil und konnte erleben, dass zielstrebig Lehrstoff vermittelt wird und dass Ramos die Klassen gut strukturiert hat. 7 Lehrer arbeiten mit den Kindern und geben guten Unterricht. Die Kinder sind an aktive Lehrstoffvermittlung gewöhnt, das habe ich mit großer Freude feststellen können. Darauf können wir alle zusammen sehr stolz sein. Wir sind vorangekommen!

Ich habe viele Fotos gemacht. Sehe ich die Dorfkinder, die vor der Schule stehen und nicht beschult werden und dann unsere Kinder, weiß ich, dass Mama Rosi, die verstorbene Gründerin der Schule, sich sehr freuen würde über die Entwicklung unseres Schulprojektes.

Aufgrund der vielen neuen Kinder musste Schulkleidung gekauft werden und auch die schon vorhandene sah sehr marode aus. Die Kinder ziehen auch nach der Schule die Kleidung nicht aus. Glücklicherweise ist das Material sehr strapazierfähig. In Mombasa kauften wir 25 mal neue Schulkleidung, die beim 1. Schulbesuch ausgeteilt wurde und 51 Schulrucksäcke. So stolz waren die beschenkten Kinder in ihrer nagelneuen Schulkleidung und wir alle schmunzelten, wenn die Hose noch rutschte und festgehalten werden musste oder der Kleiderrock noch zu lang war.

Eine Schule aus Markranstädt hatte in einer Aktionswoche zum Thema Afrika für unser Projekt 208,59 € gesammelt. Davon kauften wir Schulmaterialien: z. B. rote und blaue Filzstifte, für jedes Schulkind einen Spitzer, einen Großkarton mit Schulheften, Unterrichtsbücher für die Lehrer, Tafellineale und vieles mehr.

Unsere zwei Gruppenbesuche waren für alle deutschen Gäste und unsere afrikanischen Freunde Höhepunkte. Die mitgereisten Pateneltern begrüßten ihre afrikanischen Kinder mit großer Freude. Ganz neue Instrumente, 10 Paar Klanghölzer, die das Musikhaus Korn in Oschatz spendiert hatte, wurden schnell im afrikanischen Rhythmus geschlagen. Allen Besuchern wurde ein schönes Programm geboten, als Dankeschön für die vielen mitgebrachten nützlichen Schulmaterialien.

Hier unsere Aktionen im Überblick:

27.06. erstes Meeting mit Direktor Ramos und Deutschlehrer Ngala im Hotel
28.06. Frau Schmidt besucht die Schule und nimmt am Unterricht teil, Bananenfrühstück und Milch für alle
05.07. Fahrt nach Mombasa zum Großeinkauf
06.07. 1. Gruppenbesuch in der Schule, Bananenfrühstück und Milch für alle Schulkinder
08.07. 2. Gruppenbesuch in der Schule, Bananenfrühstück und Milch für alle Schulkinder
09.07. Pateneltern laden ihre Kinder ins Hotel ein, Abschlussmeeting mit Ramos und Ngala

Im November bin ich mit der nächsten Gruppe wieder in Kenia. Zwischendurch wird es im August einen Besuch durch unsere Mitarbeiterin Birgit Kühne geben. Sie ist die Gruppenleiterin der Migrationsgruppe.