+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular
Seite drucken

„Samburu Culture and Wildlife“ – 4 Tage Flug Road Safari

Besuchen Sie auf dieser Spezial Safari das Volk der Samburu im Norden Kenias und die Primaten des Jane-Godall-Instituts!

Ich war für Sie vor Ort

Die Äquator-Überquerung wird zur Show-Einlage genutzt: Ihr Guide wird sich nördlich des Äquators hinstellen, um Ihnen zu zeigen, in welcher Richtung das Wasser auf dieser Seite in Wirbeln abfließt, um dann südlich des Äquators zu beweisen, dass das Wasser hier genau andersrum abfließt.

Ihre Judith Schmidt

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Badehotel – Nairobi – Samburu Reservat

Am Morgen erwartet Ihr Fahrer Sie an Ihrem Strandhotel und bringt Sie zum Flughafen Mombasa für den 1-stündigen Flug mit Kenya Airways nach Nairobi. Nach der Ankunft in Kenias Hauptstadt werden Sie von Ihrem Safari Fahrer empfangen. Im Anschluss fahren Sie durch das fruchtbare kenianische Hochland Richtung Norden. Auf beiden Seiten der Straße sehen Sie eine ertragreiche Kulturlandschaft. Kartoffel-, Weizen- und Reisfelder, aber auch riesige Ananas-, Kaffee- und Teeplantagen. Mit Blick auf die zweithöchste Erhebung Afrikas halten Sie an der Äquatorüberquerung. Sie haben Zeit für das obligatorische Bild und einer kleinen, interessanten Vorführung. Entlang der Ausläufer des Mount Kenya kommen Sie nach Isiolo, um danach auf einer einsamen Strecke, durch eine von Dornbüschen und Kümmergehölzen bewachsene Halbwüste zu fahren. Am Eingangstor öffnen Sie das Fahrzeugdach und Ihre erste Pirschfahrt in einem der wildreichsten Gebiete Kenias bringt Sie zur Unterkunft. Zuerst genießen Sie Ihr Mittagessen und haben anschließend Gelegenheit für ein erfrischendes Bad. Gegen 16:00 Uhr erwartet Sie Ihr Guide zu Ihrer nächsten Pirsch. Nur hier in den nördlichen Regionen finden Sie: fein gestreifte Grevy-Zebras, elegante Giraffengazellen, blauhalsige Somali-Strauße, Büschelohr-Beisa und wie von Küstlerhand gezeichnete Netzgiraffen. Aber natürlich können Sie hier auch Elefanten und Büffel beobachten, ebenso wie große Antilopen- und Gazellenbestände, die Löwen und Leoparden anziehen. Vor Einbruch der Dunkelheit kehren Sie zum Camp zurück. Abendessen und Übernachtung in der Samburu Sopa Lodge. (April bis Juni & Oktober – Ashnil Samburu Camp, ohne Mehrpreis!!)

2. Tag: Samburu und Buffalo Springs Reservat

Nach einer Tasse Kaffee oder Tee geht es heute auf eine empfehlenswerte Frühpirsch – die um 06:15 Uhr beginnen sollte. Über eine Brücke gelangen Sie in das benachbarte Schutzgebiet der Buffalo Springs und fahren entlang der lebensspendenden Wasserader, in der sich Flusspferde und Krokodilkolonien wohlfühlen, durch die mit Galeriewald bewachsene Uferzone. In diesem von Wildkatzen bevorzugten Gebiet spüren Sie mit etwas Glück eine Löwengruppe oder einen Leoparden auf. Nach sicherlich erfolgreicher Tierbeobachtung fahren Sie zur Lodge für das verdiente Frühstück. Anschließend haben Sie Zeit zum Entspannen, genießen Ihren Urlaub und den Aufenthalt. Nach dem Mittagessen bietet sich Ihnen die Möglichkeit ein Samburu-Dorf zu besuchen (Eintritt zahlbar in Eigenregie). Bei Ihrer folgenden Pirschfahrt in den zwei Reservaten, die nur durch einen Fluss getrennt sind, erleben Sie ein weiteres Mal die Dichte eines großartigen Wildbestandes. Und am Abend genießen Sie an diesem Ort die faszinierenden Atmosphäre Afrikas, mit geheimnisvollen Geräuschen, ein wahrscheinliches Grunzen der Flusspferde sowie den lauten Alarmrufen der Paviane und Meerkatzen. Abendessen und Übernachtung in der Samburu Sopa Lodge. (April bis Juni & Oktober – Ashnil Samburu Camp, ohne Mehrpreis!!)

3. Tag: Samburu Reservat – Sweetwaters & Ol Pejeta Ranch

Mit einer Pirschfahrt nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von diesem ausgewogenen Ökoystem der Savanne. Die heutige Tagesetappe verspricht einzigartige und bezaubernde Landschaftseindrücke. Zunächst fahren Sie über die Schulter des Mount Kenya und bewältigen auf nur 40 km eine Höhendifferenz von 2.130 m. Über Timau auf 3.040 m gelegen, fahren Sie nach Nanyuki, um danach die 9.000 Hektar große Ol Pejeta Ranch gegen Mittag zu erreichen. Zur gewohnten Zeit am Nachmittag unternehmen Sie eine Pirschfahrt auf dem Ranchgebiet, aber auch im 220 Hektar großen Sweetwaters und können Sie sich von einem atemberaubenden Tierreichtum überzeugen. Sie besuchen das Primaten-Freigehege in dem sich etwa 20 Schimpansen wohlfühlen, welche während der Unruhen im Jahre 1994 in Burundi vom Jane-Goodall-Institut in das ein Jahr zuvor gegründete Schutzgebiet gebracht wurden. Wahrscheinlich sehen Sie „Paco“ – einen besonders zutraulichen Schimpansen, und treffen auf das ebenso zahme Breitmaul-Nashorn „Morani“. Verpflegung und Übernachtung im Sweetwaters Tented Camp.

4. Tag: Sweetwaters Schutzgebiet – Nairobi – Badehotel

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Ranch-Gelände mit einer Tierbeobachtungsfahrt. Später folgt ein Stopp für das Mittagessen, bevor Sie die kenianische Metropole am Nachmittag erreichen. Anschließend bringt Ihr Guide Sie zum Flughafen für den Rückflug nach Mombasa. Nach Ankunft an Kenias Nordküste oder Südküste erfolgt der Transfer zu Ihrem Beach Hotel. Hier können Sie am herrlichen Strand des Indischen Ozeans die aufregenden Erlebnisse Ihrer Safari Tour Revue passieren lassen.

*Diese Safari kann auch ab/an Nairobi gebucht werden.

02.01.2019 – 31.03.2019 Preis pro Person im DZ: 1.399,00 EUR
01.04.2019 - 30.06.2019 Preis pro Person im DZ: 1.299,00 EUR
01.07.2019  – 31.10.2019 Preis pro Person im DZ: 1.499,00 EUR
01.11.2019  – 20.12.2019 Preis pro Person im DZ: 1.299,00 EUR
21.12.2019 – 02.01.2020 Preis pro Person im DZ: 1.499,00 EUR

Kinder bis einschließlich 11 Jahre: 30% Ermässigung bei 2 Vollzahlern

  • Ihre Safari wird durch ein Inhabergeführtes deutsches Safariunternehmen ausgeführt
  • Alle Transfers
  • Inlandsflug und Flughafengebühren
  • Übernachtung mit Vollpension
  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • Pirschfahrten im Allrad-Fahrzeug
  • Garantierter Fensterplatz
  • Extra Mittagessen am Rückreisetag
  • Tier - Checkliste
  • Aktivitäten wie im Reiseablauf beschrieben
  • zusätzliche Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Visa
  • Eintritt ins Samburu-Dorf (vor Ort zu zahlen - fakultativ)

Wetter- und naturbedingte Änderungen der Tour, Änderungen des Programms sowie Änderungen der Unterkünfte ausdrücklich vorbehalten!

Bei Gästen, die vor Safaribeginn einen Badeaufenthalt haben, gilt: Während der Safari müssen Sie Ihr Hotelzimmer ggf. räumen. Wir können nicht garantieren, dass das gleiche Zimmer wieder für Sie bereit steht, aber eines der gleichen Kategorie. Gepäck: Wir empfehlen Ihnen, während der Safari nur ein Gepäckstück (Rucksack oder Tasche/kein Koffer) bis 15 kg mitzunehmen. Nicht benötigtes Gepäck kann im Badehotel bis zu Ihrer Rückkehr deponiert werden, bitte kennzeichnen Sie dieses mit Ihrem Namen. Bei Gästen, die gleich nach Ankunft in Kenia auf Safari gehen, gibt es die Möglichkeit der kompletten Gepäckmitnahme (z. B. weitere Koffer) oder der zeitweisen Unterstellung in der Reiseagentur. Bitte fragen Sie uns, wie es sich bei Ihrer persönlichen Buchung verhält!

Denken Sie bitte an Ihre Gesundheit und somit an medikamentöse Vorbeugung gegen Malaria. Tetanus- und Hepatitisimpfungen sind ratsam. Ostafrika verfügt über 220 / 240 Volt Wechselstrom, Adapter für die Steckdosen sollte man mitbringen, sie können aber auch in den meisten Unterkünften ausgeliehen werden. Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt plus 2 Stunden, während der europäischen Sommerzeit plus 1 Stunde. Für Ihre Safari brauchen Sie bequeme, strapazierfähige Kleidung in gedeckten Farben, festes Schuhwerk, eine Jacke, Mückenspray oder Creme und Sonnenschutz. In Kenia besteht außerdem Visumpflicht!

ZWISCHENVERKAUF & ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Unterkünfte die zu dieser Safari passen:

Das zur Serena-Hotelkette gehörende Camp mit Blick auf den Mt. Kenya liegt im Sweetwaters Game Reserve nördlich von Nairobi.

ANSEHEN

Vorvertragliche Informationen

ganzjährig 1.299 EUR p.P.

Inklusiv-Leistungen

  • Spannende Safari-und Naturerlebnisse
  • Erfahrene und lizenzierte Guides
  • Vollpension in den Unterkünften
  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • Alle Pirschfahrten und Transfers
  • Flying-Doctor-Service
  • u.v.m.

Anfrage stellen


Persönliche Beratung erwünscht?

Für Sie da:

MO - FR: 10:00-17:00 Uhr

Hotline:

+49 (0) 341 338 36 50
(Dt. Festnetz)


Unser Rückrufservice:

Bitte geben Sie folgende Zeichen ein:
captcha
Datenschutzerklärung

Reisebewertungen unserer Gäste, die zu dieser Reise passen:


Gänsehaut-Reisebericht zu Samburu und Sweetwaters Reserve

Liebes Team vom Reisekontor Schmidt,  spät, aber doch wollte ich ihnen noch meinen Reisebericht schicken … Obwohl der Alltag mich […]

mehr lesen



Das Safari Land Kenia

Kenia ist eines der bekanntesten Safari Länder der Welt. Ein unfassbarer Tierreichtum macht dieses Reiseziel so attraktiv und lässt es zu einem Traumziel werden. Das Auge schweift über eine faszinierende Weite an farbenkräftigen Landschaften, weiter über Berge, Galeriewälder, offene Savannen, Seen und das - für Wildtiere so wichtige - Grasland. Die weiten Ebenen erstrecken sich bis an die tansanische Grenze und auch der Kilimanjaro streckt seine „Füsse“ nach Kenia aus. Er bietet dem Safari Touristen die Traumkulisse, die in seiner Vorstellungskraft schon lange über Afrika bestand und die es so unbedingt live zu erleben gilt. Eine Safari in Kenia ist ebenfalls ein lohnendes Ziel für Fotografen: Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Krokodile, Wasserböcke, Kudus, Giraffengazellen und Zebras sind nur einige nennenswerte Stars auf beeindruckenden Bildern, die später für Aufsehen sorgen werden. Kenia zählt zu den weltweit beliebtesten Reisezielen überhaupt, welches oft und gerne mit einer Safari Rundreise kombiniert werden kann. Wenn Sie in Kenia Urlaub machen, kommen Sie der Tierwelt und Natur ganz nahe.

Samburu National Reserve

Die Samburu-Region gehört zu den landschaftlich beeindruckendsten Schutzgebieten Kenias. Das 165 km² Samburu Nationalreservat bildet mit dem Buffalo-Springs- und dem Shaba Nationalreservat eine Einheit nördlich des Mount Kenya. In der trockenen, rauen Landschaft mit felsigen Hügeln herrschen Buschland und offene Grasflächen vor. Die mächtige Granitgruppe des Mount Ol Lolokwe bietet eine faszinierende Kulisse. Lebensader des Gebietes ist der Fluss Ewaso Ngiro. Im Samburu Reservat gibt es viele Tierarten (auch viele Großwildarten), die in anderen Teilen Kenias nicht zu finden sind. Sie sind an sehr trockene Lebensräume angepasst. Man findet hier u.a. z.B. die seltenen Netzgiraffen, die langhalsige Gerenuk Antiliope (Giraffengazelle), Grevy Zebras, Dikdiks und Baisa Oryx Antilopen, aber auch Büffel, Leoparden, Geparden, Löwen, Streifenhyänen, Nilkrokodile, zahlreiche Elefanten sowie über 450 Vogelarten. Safarireisende sollten aber auch den Besuch eines Samburu-Dorfes nicht versäumen. Historisch und kulturell mit den Massai verbunden, lebt das Volk der Samburu noch nach seinen althergebrachten Traditionen.

Buffalo Springs Nationalreservat

Das 131 km² große Buffalo Springs National Reserve liegt 85 km nördlich des Mount Kenya bei Isiolo im gleichnamigen County auf einer Höhe zwischen 800 und 1.230 m über dem Meeresspiegel. Seinen Namen hat das Buffalo Springs Nationalreservat von einer Oase mit kristallklarem Wasser, die sich am westlichen Ende des Reservates befindet. Die Quellen sorgen für ständig frisches Wasser für die Wildtiere sowie des nahe gelegenen Ortes Archers Post. Das Reservat selbst ist eher von Trockenheit gekennzeichnet, da es auf dieser Seite des Mount Kenya kaum regnet. Neben Akazien und Doumpalmen besteht die Vegetation vorwiegend aus trockenem Buschland und offenen Grasflächen. Der Fluß Ewaso Nyiro, welcher durch das Buffalo Springs Nationalreservat fließt, schafft eine grüne Oase mit Galeriewald, welche viele Wildtiere anzieht und einen Kontrast zu den trockenen Ebenen. So findet man im Buffalo Springs National Reserve neben den Savannentieren, wie z.B. Netzgiraffen, verschiedenen Antilopen- und Zebraarten, Elefanten und Raubtieren, wie die großen Katzen, Afrikanische Wildhunde und Hyänen, auch Flusspferde, Krokodile, Nilwaran und unzählige Vogelarten – darunter auch Somalistrauß, Riesentrappe und Kampfadler. Mit dem angrenzenden Samburu-Nationalreservat bildet das Buffalo Springs Nationalreservat eine ökologische Einheit.

Ol Pejeta & Sweetwaters Schutzgebiet

Das Ol Pejeta Schutzgebiet umfasst 360km² offene Savannenlandschaft auf dem Laikipia-Plateau am Äquator westlich von Nanyuki, zwischen den Ausläufern der Abardares und dem Mount Kenya. Ursprünglich eine Viehranch ist Ol Pejeta heute das größte Nashornschutzgebiet in Ostafrika. Hier leben die zwei letzten noch verbliebenen Nördlichen Breitmaulnashörner der Welt. Hier ist auch der einzige Ort in Kenia, an dem man Schimpansen sehen kann. Vor Allem vom Schwarzmarkt gerettete Tiere leben hier in dem 300 Hektar großen Sweetwaters Chimpanzee Sanctuary. Zudem hat Ol Pejeta eine der höchsten Raubtierdichten in Kenia. Im Ol Pejeta Sactuary finden sich alle Mitglieder der „Big Five“, Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn. Außerdem leben hier auch viele seltene Tiere, wie der gefährdete Afrikanische Wildhund, Serval oder Oryx neben anderen afrikanischen Wildtieren, wie Giraffen, Zebras, Flusspferden, Impallas, Schakalen, Hyänen und unzähligen Vogelarten.

Kenias Safari Höhepunkte

Die beliebtesten Highlights und Sehenswürdigkeiten unserer Safari Touristen sind so vielfältig, bunt und abwechslungsreich wie die wundervolle Natur des Landes Kenia. Folgendes wird stets besonders hervorgehoben:
  • Die große Wildtier Wanderung der Streifen Gnus und Zebras in der Masai Mara
  • Eine Ballonfahrt über den Weiten des Masai Mara Schutzgebietes
  • Der Besuch eines Massai-Dorfes und der Perlen Schmuckkauf als Souvenir
  • Die großen Elefantenherden im Tsavo und Amboseli Nationalpark
  • Die Sichtung der BIG FIVE: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard
  • Der weltberühmte – fast schneebefreite Kilimanjaro – als beliebtestes Fotomotiv
  • Die Karen-Blixen-Farm am Fuße der Ngong Berge
  • Das Elefantenwaisenhaus in Nairobi
Ganz gleich, an was Sie sich nach ihrer Rückkehr am sehnsuchtsvollsten erinnern werden, es bleiben die Erinnerungen, die Sie sicher noch einmal im Leben erneut nach Kenia führen werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Ihnen stehen verschiedene Kombinationsmöglichkeiten aus Safari und Badeurlaub an den schönen Stränden von Mombasa oder Sansibar zur Verfügung. Wählen Sie zum Beispiel diese angebotene Safari Rundreise aus und kombinieren Sie dazu ein Badehotel aus unserer Rubrik: Unterkünfte für einen Badeurlaub. Danach heißt es nur noch eine Anfrage stellen und/oder den Telefonhörer zur Hand nehmen und schon gestalten wir Ihnen Ihr Traumangebot zum besten Preis / Leistungsverhältnis.