+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular
Seite drucken

„Kenya Highlights“ – 10 Tage Road Safari

Erleben Sie eine facettenreiche PRIVAT Safari ab Nairobi/an Mombasa durch die Masai Mara, den Amboseli und Tsavo NP.

Ich war für Sie vor Ort

Zehn Tage – beginnend ab Nairobi - erleben Sie den Lake Nakuru, das Masai Mara Reservat, den Lake Naivasha, den Amboseli und den großen Tsavo Nationalpark. Alle Highlights auf einen Blick!

Ihre Marina Schmidt

Safarireiseverlauf:

1. Tag: Nairobi

Nach Ankunft in der ostafrikanischen Metropole bringen wir Sie in ein gutes Mittelklasse-Hotel. Abendessen und Übernachtung im Anga Africa Luxury Boutique Camp.

2. Tag: Nairobi – Lake Nakuru Nationalpark

Am Morgen nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise mit der Einfahrt in das Great Rift Valley – den größten Graben der Erde und herausragendes landschaftliches Merkmal Ostafrikas fort. Das fantastische Panorama können Sie am View Point genießen.
Auf Ihrem Weg fahren Sie vorüber am stark alkalihaltigen Elementaita See, der von einem schmalen Gürtel Flamingos umrahmt wird. Anschließend erreichen Sie die Ebene des Nakuru Sees. In diesem Vogelparadies sehen Sie Reiher, Löffler, Pelikan, Ibis, Kiebitz, Stelzenläufer, Raubadler und Schreiseeadler noch viele andere Arten. Natürlich beherbergt das Gebiet auch afrikanisches Großwild. Als erstes werden Ihnen stattliche Defassa-Wasserböcke, große Gruppen Anubis-Paviane und mächtige Büffelherden auffallen. Außerdem fahren Sie hinauf zum Baboon-View Point. Von hier oben haben Sie einen grandiosen Ausblick auf den See. Zur Mittagszeit begeben Sie sich zum Camp. Am Nachmittag gegen 15.30 Uhr setzen Sie Ihre Pirschfahrt fort und halten Ausschau nach Breitmaul- und Spitzmaul-Nashörnern, Rothschild – Giraffen, Leoparden, Schwarz-weißen Stummelaffen sowie anderen Tieren. Das Glück eine kleine Gruppe Löwen zu entdecken, ist ein besonderes Erlebnis im nur 188 km² kleinen Schutzgebiet. Abendessen und Übernachtung im Flamingo Hill Camp.

3. Tag: Lake Nakuru Nationalpark – Masai Mara Reservat

Nach einem zeitigen Frühstück am Morgen bringt Sie eine kurze Pirschfahrt zum Tor, wo Sie den Park verlassen. Nach den ersten Tierbeobachtungen an der Strecke erreichen Sie Ihre Unterkunft, wo das Mittagessen serviert wird. In einem der 5 löwenreichsten Gebiete Afrikas sieht man von Juli bis Oktober die riesigen Tierherden der Streifengnus, Zebras und Antilopen. Trotzdem ist das wildreichste Schutzgebiet Kenias immer einen Besuch wert. Bis zur Dämmerung gehen Sie auf Suche nach Elefanten, Giraffen, Gazellen, Büffel, Zebras und Antilopen. Neben Löwe, Leopard und Gepard kann man auch kleine Raubtiere wie Serval, Wüstenluchs und Ginsterkatze beobachten. Am Ende der Pirschfahrt sollten Sie einen Großteil der einheimischen Wildtiere gesehen und unvergessliche Eindrücke mit Ihrer Kamera eingefangen haben. Abendessen und Übernachtung im Mara Leisure Camp.

4. Tag: Masai Mara Reservat

Bei Sonnenaufgang erwartet Sie der Fahrer zur Frühpirsch. Vielleicht sehen Sie Elefanten bei einem Schlammbad oder werden Zeuge einer spektakulären Löwenjagd – für Tierliebhaber hält der Park immer faszinierende Augenblicke bereit. Nach dem Frühstück nehmen Sie Ihr Picknick-Mittagessen in Empfang und starten Ihre ganztägige Mara-Exkursion. Den gesamten Tag verbringen Sie mit Tierbeobachtungen und ausgedehnten Pirschfahrten. Einen aufregenden und erlebnisreichen Tag beenden Sie gemütlich mit einem romantischen Lagerfeuer. Abendessen und Übernachtung im Mara Leisure Camp.

5. Tag: Masai Mara Reservat

Auch an diesem Morgen können Sie sich für eine zeitige Pirschfahrt entscheiden. Nach dem Frühstück im Camp setzen Sie die Tierbeobachtung fort und erreichen zum Mittagessen Ihre Herberge, außer Sie haben sich für ein Lunch-Paket entschieden und suchen deshalb einen geeigneten Platz in der Wildnis. Die Dauer der Tierbeobachtung sowie die Fahrrouten, werden ganz nach Ihren Interessen zusammengestellt. Ihr persönlicher Fahrer steht Ihnen natürlich mit Rat und Tat immer zur Seite. Im Vordergrund stehen immer Ihre Wünsche, auch wenn Sie mehr Zeit für Ruhepausen und Entspannung, oder ganz einfach den Aufenthalt im Camp genießen möchten, stellen wir uns ganz auf Ihre Bedürfnisse ein. Verpflegung und Übernachtung im Mara Leisure Camp.

6. Tag: Masai Mara Reservat – Lake Naivasha

Nach dem Frühstück bringt Sie die heutige Tagesetappe durch den Graben zum 1.890 m hoch gelegenen Frischwasser-See am Fuß des Mount Longonot – den größten Vulkan im Rift Valley. Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen Sie die Unterkunft. Auf einem Bootsausflug am Nachmittag entdecken Sie Flusspferdfamilien, badesüchtige Büffel im Ufergras und unzählige Vogelarten. Das Eldorado für Vogelliebhaber beheimatet neben vielen Wasservögeln auch farbenprächtige Bienenfresser, Eisvögel, Pfirsichköpfchen und Nektarvögel. Abendessen und Übernachtung im Lake Naivasha Country Club oder Lake Naivasha Sopa Resort.

7. Tag: Lake Naivasha – Amboseli Nationalpark

Im Anschluss an das Frühstück beginnt Ihre Fahrt zurück in den Süden des Landes, bis an die Grenze zum Nachbarland Tansania, wo sich der Amboseli Nationalpark auf einer Fläche von 392 qkm ausbreitet. Nach der Ankunft im Camp lassen Sie sich das Mittagessen schmecken und haben danach Gelegenheit für ein erfrischendes Bad im Pool. Gegen 16.00 Uhr erwartet Sie Ihr Guide. Auf der anschließenden Tierbeobachtungsfahrt erkunden Sie die meist trockene Ebene mit ihren sumpfartigen Feuchtgebieten. Auf Wunsch gehen Sie die Stufen zum Aussichtspunkt Observation Hill hinauf und begeben sich dann auf die Suche nach den Wildtieren im Schutzgebiet, das mehr als 50 verschiedene Säugetierarten beherbergt und zugleich das am häufigsten besuchte Gebiet Kenias ist. Abendessen und Übernachtung im Sentrim Amboseli Camp

8. Tag: Amboseli Nationalpark – Tsavo West Nationalpark / Ziwani

Nach einem zeitigen Frühstück geht es heute auf eine empfehlenswerte Frühpirsch – die um 6.30 Uhr beginnen sollte. Zu dieser Zeit haben Sie nicht nur die besten Chancen den Gipfel des schneebedeckten Kilimanjaro und seinen Nachbarn den Mawenzi wolkenfrei zu erleben, sondern können sich auch auf grandiose Tierbeobachtungen freuen. Im Anschluß an die Tierbeobachtung verlassen Sie die Region und fahren vorbei an kleinen Handelsorten und Märkten nach Ziwani. Bevor Sie zur Pirsch am Nachmittag starten, können Sie im Schatten riesiger Akazien die Flusspferde und Krokodile im aufgestauten Sante River beobachten. Abendessen und Übernachtung in der Voyager Ziwani Camp.

9. Tag: Tsavo West Nationalpark – Tsavo Ost Nationalpark

Am Morgen vor dem Frühstück starten Sie mit der Pirschfahrt durch die afrikanische Buschlandschaft, danach checken Sie aus und fahren auf direktem Wege zum Tsavo Ost. Bis zum Mittag werden Sie spannende Wildbeobachtungsfahrten on route erleben, bis Sie dann in der Ashnil Aruba Lodge einchecken. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit zum Erkunden der Anlage. Von der Terrasse Ihres Zimmers erleben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Aruba Damm, der ein unwiderstehlicher Anziehungspunkt für zahlreiche Wildtiere der Savanne ist. Am Nachmittag unternehmen Sie eine weitere interessante Pirschfahrt durch den Park. Mit etwas Glück sehen Sie die großen Wildtiere Ostafrikas. Aber auch Giraffen, Gnus, Antilopen und eine Vielzahl an exotischen Vogelarten werden Sie begeistern. Zurück in der Lodge, steht das Abendessen für Sie bereit. Nach der Stärkung, lassen Sie Ihren Abend wildromantisch bei einem kleinen Umtrunk ausklingen und bewundern den grandiosen Sternenhimmel Afrikas! Verpflegung und Übernachtung in der Ashnil Aruba Lodge.

10. Tag: Tsavo Ost Nationalpark – Mombasa

Bei Anbruch der Dämmerung beginnen Sie, bei einer erlebnisreichen Frühpirsch, erneut Ihre Abenteuer im Busch. In den Morgenstunden sind Afrikas große Raubkatzen bereits unterwegs, um ihre Beute zu erlegen. Die angenehmen Temperaturen nutzen die Tiere, um Ausschau nach einem Mahl zu halten. Nach vielen spannenden Eindrücken, kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück, um sich an einem reichhaltigen Frühstück zu stärken. Nun heißt es Abschied nehmen und auschecken. Anschließend unternehmen Sie eine letzte Pirschfahrt, zur Mittagszeit verlassen sie den Park. Das Mittagessen wird Ihnen in der Region Voi serviert. Nach dem Lunch fahren Sie zurück über Mombasa an die Küste. Am Nachmittag treffen Sie in Ihrem Badehotel ein, wo Sie in relaxter Atmosphäre Ihre Safari Erlebnisse Revue passieren lassen können.

02.01.2018 -  31.03.2018 Preis pro Person im DZ: 2.699,00 EUR
01.04.2018 - 30.06.2018 Preis pro Person im DZ: 2.399,00 EUR
01.07.2018 -   31.10.2018 Preis pro Person im DZ: 2.799,00 EUR
01.11.2018 -    15.12.2018 Preis pro Person im DZ: 2.499,00 EUR
15.12.2018 -  02.01.2019 Preis pro Person im DZ: auf Anfrage

Kinder bis einschließlich 11 Jahre: 50% Ermäßigung bei 2 Vollzahlern

  • Alle Transfers
  • Übernachtung mit Vollpension
  • Ihr privates Safari-Fahrzeug
  • Ihr persönlicher Fahrer und Guide
  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • Alkoholfreie Erfrischungsgetränke im Fahrzeug
  • Extra Mittagessen am Rückreisetag
  • Garantierter Fensterplatz
  • Tier-Checkliste
  • Aktivitäten wie im Reiseablauf beschrieben
  • Keine zeitliche Einschränkung bei Pirschfahrten
  • Keine Gepäckbegrenzung
  • Flying-Doctor-Service
  • zusätzliche Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Visa

Wetter- und naturbedingte Änderungen der Tour, Änderungen des Programms sowie Änderungen der Unterkünfte ausdrücklich vorbehalten!

Bei Gästen, die vor Safaribeginn einen Badeaufenthalt haben, gilt: Während der Safari müssen Sie Ihr Hotelzimmer ggf. räumen. Wir können nicht garantieren, dass das gleiche Zimmer wieder für Sie bereit steht, aber eines der gleichen Kategorie. Gepäck: Wir empfehlen Ihnen, während der Safari nur ein Gepäckstück (Rucksack oder Tasche/kein Koffer) bis 15 kg mitzunehmen. Nicht benötigtes Gepäck kann im Badehotel bis zu Ihrer Rückkehr deponiert werden, bitte kennzeichnen Sie dieses mit Ihrem Namen. Bei Gästen, die gleich nach Ankunft in Kenia auf Safari gehen, gibt es die Möglichkeit der kompletten Gepäckmitnahme oder der zeitweisen Unterstellung in der Reiseagentur. Bitte fragen Sie uns, wie es sich bei Ihrer persönlichen Buchung verhält!

Denken Sie bitte an Ihre Gesundheit und somit an medikamentöse Vorbeugung gegen Malaria. Tetanus- und Hepatitisimpfungen sind ratsam. Ostafrika verfügt über 220 / 240 Volt Wechselstrom, Adapter für die Steckdosen sollte man mitbringen, sie können aber auch in den meisten Unterkünften ausgeliehen werden. Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt plus 2 Stunden, während der europäischen Sommerzeit plus 1 Stunde. Für Ihre Safari brauchen Sie bequeme, strapazierfähige Kleidung in gedeckten Farben, festes Schuhwerk, eine Jacke, Mückenspray oder Creme und Sonnenschutz. In Kenia besteht außerdem Visumpflicht!

ZWISCHENVERKAUF & ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Unterkünfte die zu dieser Safari passen:

Dieses Camp liegt direkt am Sante River am Rand des Tsavo West. Es bietet Ruhe und Entspannung nach einer spannenden Safari.

ANSEHEN

Das Sentrim Amboseli Camp im Amboseli Nationalpark bietet einen grandiosen Ausblick auf den berühmten Kilimanjaro.

ANSEHEN

Die Lodge liegt mitten im Tsavo Ost nahe dem künstlich erbauten Aruba Damm, einem Treffpunkt vieler afrikanischer Wildtiere.

ANSEHEN

Die Lodge befindet sich direkt am Naivasha See im gleichnamigen Park, Heimat unzähliger Wasservögel & anderer Wildtiere.

ANSEHEN

Dieses Camp liegt auf einem Hügel im Lake Nakuru Nationalpark nicht weit vom großen Seeufer und dessen Tierwelt entfernt.

ANSEHEN

Das Zelt Camp befindet sich in der Mara, bietet einen schönen Ausblick auf den Talek River und die zahlreichen Wildtiere.

ANSEHEN

Luxus am ruhigen Stadtrand von Nairobi. Das Anga Afrika Camp ist idealer Ausgangspunkt für Safaris und Ausflüge um Nairobi.

ANSEHEN

Vorvertragliche Informationen

ab 2.399 EUR p.P.

Inklusiv-Leistungen

  • Spannende Safari-und Naturerlebnisse
  • Erfahrene und lizenzierte Guides
  • Vollpension in den Unterkünften
  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • Alle Pirschfahrten und Transfers
  • Flying-Doctor-Service
  • u.v.m.

Anfrage stellen


Persönliche Beratung erwünscht?

Für Sie da:

MO - FR: 10:00-17:00 Uhr

Hotline:

+49 (0) 341 338 36 50
(Dt. Festnetz)


Unser Rückrufservice:

Bitte geben Sie folgende Zeichen ein:
captcha
Datenschutzerklärung

Reisebewertungen unserer Gäste, die zu dieser Reise passen:


Bewertung Kenya Highlights Safari: Perfekt umgesetzt!

Wir hatten eine runde, perfekt organisierte und ebenso umgesetzte Safariwoche mit extrem vielen, abwechslungsreichen und wunderschönen Eindrücken sowie bester Begleitung. […]

mehr lesen


Gregor H. berichtet über Kenya Highlights Safari

Liebes Team vom Reisekontor Schmidt, wir sind gerade von unserer zweieinhalbwöchigen Kenia-Reise zurückgekommen und möchten  Ihnen ein kurzes Feedback geben: […]

mehr lesen



Das Safari Land Kenia

Kenia ist eines der bekanntesten Safari Länder der Welt. Ein unfassbarer Tierreichtum macht dieses Reiseziel so attraktiv und lässt es zu einem Traumziel werden. Das Auge schweift über eine faszinierende Weite an farbenkräftigen Landschaften, weiter über Berge, Galeriewälder, offene Savannen, Seen und das - für Wildtiere so wichtige - Grasland. Die weiten Ebenen erstrecken sich bis an die tansanische Grenze und auch der Kilimanjaro streckt seine „Füsse“ nach Kenia aus. Er bietet dem Safari Touristen die Traumkulisse, die in seiner Vorstellungskraft schon lange über Afrika bestand und die es so unbedingt live zu erleben gilt. Eine Safari in Kenia ist ebenfalls ein lohnendes Ziel für Fotografen: Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Krokodile, Wasserböcke, Kudus, Giraffengazellen und Zebras sind nur einige nennenswerte Stars auf beeindruckenden Bildern, die später für Aufsehen sorgen werden. Kenia zählt zu den weltweit beliebtesten Reisezielen überhaupt, welches oft und gerne mit einer Safari Rundreise kombiniert werden kann. Wenn Sie in Kenia Urlaub machen, kommen Sie der Tierwelt und Natur ganz nahe.

Der Lake Nakuru

Der Nakurusee liegt im Lake-Nakuru-Nationalpark in Kenia und somit im östlichen Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs (Great Rift Valley). Er galt weltweit lange als einmaliges Naturschauspiel. Der bis zu vier Meter tiefe See beherbergte viele Jahre eine riesige Anzahl an Flamingos. In den letzten Jahren allerdings trat der See über die Ufer und viele Pflanzenarten starben. Die Flamingos verschwanden zusehens und zogen an einen der anderen Sodaseen, wie den Bogoria See oder den Elementaita See. Der Lake Nakuru See gehört trotzdem schon seit 2011 als Teil des „Kenianischen Seensystems im Great Rift Valley“ zum UNESCO-Weltnaturerbe. Auch wenn die Flamingos das Weite gesucht haben, kann man im Lake Nakuru Nationalpark mit ziemlicher Sicherheit Nashörner sehen, die zu den BIG FIVE gehören. Fährt man anschließend weiter in das Masai Mara Schutzgebiet, kann man oft die BIG FOUR bestaunen. Nur 140 km nordwestlich der Hauptstadt Nairobi sind der See und der Nationalpark ideale Zwischenstopps auf unseren Safari Touren.

Masai Mara Tierschutzgebiet

Die Masai Mara ist eines der berühmtesten Tierschutzgebiete der Welt und liegt im Südwesten Kenias. Die 1.510 km² große Masai Mara besticht durch flaches Grasland und eine sehr hohe Tierdichte. In der Masai Mara leben neben anderen Wildtieren auch die "Big Five", wobei sich das Nashorn sehr rar macht. Ein unvergleichbares Naturschauspiel stellt die jährliche Wildtierwanderung dar: Millionen von Gnus ziehen auf der Suche nach Weidegründen in die grünen Savannen der Masai Mara. Für Raubtiere, wie Löwen, Leoparden und Hyänen herrscht in dieser Zeit offenes Buffet – ohne große Anstrengungen. Ihren Höhepunkt nimmt die Tierwanderung in der Zeit von Juli bis August/September, wenn die gewaltigen Herden den Mara-Fluss überqueren (Gnu Crossing). Ein Besuch der Masai Mara lohnt zu allen Jahreszeiten. Selbst bei kurzen Safari Rundreisen sind Beobachtungen von Löwen fast garantiert - und mit etwas Glück trifft man auch auf Leoparden und Geparden. Man kann bei einer Safari im Masai Mara Schutzgebiet sehr viel entdecken und zudem in ausgewählten Safari Camps & Lodges übernachten.

Der Lake Naivasha

Der Lake Naivasha ist der höchstgelegene See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens und ein Süßwassersee. Der Naivashasee liegt vollständig im Nakuru Country in Kenia, etwa 70 km nordwestlich der Hauptstadt Nairobi und ist daher ein idealer Zwischenstopp für unsere Safari Touren ab Nairobi. Der See ist die Heimat vieler Vögel. Rund um den See kann der Safari Tourist unter anderem Giraffen, Antilopen, Gnus und Zebras beobachten. Das bemerkenswerteste sind jedoch die Flusspferde des Sees, die in der Nacht direkt zum Grasen bis vor die Touristenunterkünfte kommen. Bekannt ist der Naivashasee auch durch die grossen Blumenfarmen, auf denen Rosen für die ganze Welt angebaut werden. Die Blumen gedeihen prächtig und werden mit dem Wasser des Sees getränkt. Die Rosenzucht gibt vielen Menschen in Kenia einen Arbeitsplatz und ist eine zuverlässige Einnahmequelle am Lake Naivasha. Die gesamte Region ist sehenswert und daher ein idealer Zwischenstopp auf unseren Safari Touren.

Amboseli Nationalpark

Der Amboseli Nationalpark liegt im Südwesten Kenias und grenzt an das Nachbarland Tansania, dessen berühmtestes Highlight der Kilimanjaro ist. Der Amboseli Nationalpark ist bekannt für seine großen Elefantenherden. In dem vergleichsweise kleinen Nationalpark (392 km²) findet man den ausgetrockneten See „Lake Amboseli“. Zu den verschiedenen Landschaftsbildern des Amboseli Nationalparks gehören offene Savannen, Akazienwälder, felsiger Dornbusch sowie üppig grünes Sumpfland. Im Osten des, durch ein dichtes Netz von Fahrpisten erschlossenen Amboseli Nationalparks, gibt es die meisten Tiere zu sehen: So zum Beispiel Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden, Massai-Giraffen oder Büffel. Auch Zebras, Antilopen, Gnus, Wasserböcke, Gazellen sowie Impalas können regelmäßig beobachtet werden. Man kann bei einer Safari im Amboseli Nationalpark sehr viel entdecken und zudem in ausgewählten Safari Camps & Lodges übernachten.

Tsavo Nationalpark (Ost und West)

Der Tsavo Nationalpark besitzt einen westlichen und einen östlichen Teil. Das Naturschutzgebiet ist insgesamt 20.000 km² groß. Der 9065 km² große Tsavo West Nationalpark liegt günstig an der Hauptverbindungsstraße zwischen Nairobi und Mombasa und kann somit schnell von den Küstenregionen aus besucht werden. Der 11.747 km² große Tsavo Ost Nationalpark ist das größte Schutzgebiet Kenias: Seine Fläche nimmt fast die Hälfte an der Gesamtfläche aller kenianischen Nationalparks ein. Bekannt ist der Tsavo auch durch den Galana Fluss, der durch ihn hindurchfließt und zahlreichen Wildtieren als Trinkquelle dient. Aber auch die Ausblicke auf das Yatta Plateau, den längsten erkalteten Lavastrom der Welt, sind einen Ausflug wert. Die Lugards Falls am Galana-Fluss sind bekannt für ihre bizarren, vom strömenden Wasser ausgehöhlten Felsformationen. Zu den Wildtieren des Tsavo Nationalparks gehören Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Krokodile, Wasserböcke, Kudus, Giraffengazellen und Zebras. Hier im Tsavo leben die größten Elefantenherden Kenias. Die rote Laterit Erde, deren Staub die Elefanten zum Sonnenschutz nutzen, verleiht ihnen hier einen roten Glanz. Man kann bei einer Safari im Tsavo Nationalpark sehr viel entdecken und zudem in ausgewählten Safari Camps & Lodges übernachten.

Kenias Safari Höhepunkte

Die beliebtesten Highlights und Sehenswürdigkeiten unserer Safari Touristen sind so vielfältig, bunt und abwechslungsreich wie die wundervolle Natur des Landes Kenia. Folgendes wird stets besonders hervorgehoben:
  • Die große Wildtier Wanderung der Streifen Gnus und Zebras in der Masai Mara
  • Eine Ballonfahrt über den Weiten des Masai Mara Schutzgebietes
  • Der Besuch eines Massai-Dorfes und der Perlen Schmuckkauf als Souvenir
  • Die großen Elefantenherden im Tsavo und Amboseli Nationalpark
  • Die Sichtung der BIG FIVE: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard
  • Der weltberühmte – fast schneebefreite Kilimanjaro – als beliebtestes Fotomotiv
  • Die Karen-Blixen-Farm am Fuße der Ngong Berge
  • Das Elefantenwaisenhaus in Nairobi
Ganz gleich, an was Sie sich nach ihrer Rückkehr am sehnsuchtsvollsten erinnern werden, es bleiben die Erinnerungen, die Sie sicher noch einmal im Leben erneut nach Kenia führen werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Ihnen stehen verschiedene Kombinationsmöglichkeiten aus Safari und Badeurlaub an den schönen Stränden von Mombasa oder Sansibar zur Verfügung. Wählen Sie zum Beispiel diese angebotene Safari Rundreise aus und kombinieren Sie dazu ein Badehotel aus unserer Rubrik: Unterkünfte für einen Badeurlaub. Danach heißt es nur noch eine Anfrage stellen und/oder den Telefonhörer zur Hand nehmen und schon gestalten wir Ihnen Ihr Traumangebot zum besten Preis / Leistungsverhältnis.