+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Lehrer aus Kenia gewinnt „Global Teacher Award 2019“

Bester Lehrer kommt aus Kenia
25.03.2019

Auf der weltweit größten Fachtagung für Bildung und Schule, dem „Global Education & Skill Forum“ (GEFS) in Dubai, nahmen vergangenen Wochenende rund 2.000 Lehrkräfte, Schulforscher und Bildungspolitiker teil.  Hier fand auch die Finalrunde um den besten Lehrer der Welt statt. Der „Global Teacher Award 2019“ ist mit 1 Million Dollar dotiert. Und der diesjährige Gewinner ist Peter Tabichi aus Kenia.

In dem Dorf Pwani/Kenia unterrichtet Peter Tabichi an der Keriko Mixed Day Secondary School Mathematik und Physik. Hier hat Tabichi mit widrigen Umständen zu kämpfen: Ein Drittel seiner Schüler sind Waisen oder Halbwaisen und kommen zudem zu 95%  aus ärmsten Verhältnissen. Sozial- und Drogenprobleme führen dazu, das Schüler nicht in die Schule kommen. Viele kommen hungrig. Für knapp 60 Schüler steht nur ein Computer mit rudimentärer Internetverbindung zur Verfügung.

Peter Tabichi unternimmt viel, um die Kinder für den Unterricht zu begeistern und zu motivieren, so z.B. mit seinem Club der Naturwissenschaften, der Teilnahme an internationalen Wettbewerben oder auch lebensnahem, zukunftsorientierten Unterricht, wie in nachhaltiger Landwirtschaft. Aber auch ein gelegentliches Frühstück (damit man sich besser konzentrieren kann) wird gern angenommen. Zudem hat Tabichi eine Friedensgruppe an der Schule aufgebaut. Er will die seine Schüler, die aus sieben verschiedenen Volksgruppen stammen, in Kontakt bringen, Kommunikation und damit gegenseitiges Verständnis lehren und fördern. Ein sehr wichtiges Thema ist dabei auch, Selbstbewusstsein zu stärken und an die eigene Kraft zu glauben. Einen Großteil seines Gehalts spendet Tabichi außerdem an lokale Hilfsorganisationen.

Der aus Indien stammende Unternehmer Sunny Varkey ist Initiator des GESF und Stifter des „Global Teacher Award“ betreibt unter anderem mehr als 130 Schulen weltweit und ist auch anderweitig im Bereich Bildung aktiv. Er ist schwer beeindruckt von den unbeschreiblichen Leistungen, die viele Lehrer tagtäglich erbringen – So wie Andews Nchessie aus Malawi, der ganz allein 155 Schüler in allen Fächern unterrichtet und dabei großen Wert auf „das richtige Leben“ und Beteiligung der Schüler legt. Sie haben eine Wetterstation gebaut, Bäume gepflanzt, sich mit Grundkenntnissen der Meteorologie, dem weltweiten Klimawandel, HIV-Prävention und gesunder Ernährung beschäftigt.

So steht Peter Tabichi aus dem Dorf Pwani in Kenia für unzählige Lehrer, die sich tagtäglich mit vollem Einsatz für Ihre Schüler engagieren, um ihnen wertvolles Wissen und Fähigkeiten für ihr Leben mitzugeben – und dies zum Teil unter extrem widrigen Bedingungen. Jeder von ihnen hätte diesen Preis verdient. Auf jeden Fall verdienen Sie jedoch ganz große Anerkennung.


Quelle und weitere Informationen: spiegel.de