+49 - (0) 341 - 338 36 50 Zum Kontaktformular

Ein neues Schulgebäude aus Stein!

Ein neues Schulgebäude aus Stein
30.01.2014

Mikel und Mecki Antweiler bauen in nur drei Wochen ein Schulgebäude in Kenia mit Spendengeldern auf! Hier ihr aktueller Bericht:

Wir bauen ein Schulgebäude in Kenia!

Zum 6. Mal brechen wir auf Richtung Kenia, unsere Heimat im Herzen, Richtung Mombasa, ins Bahari-Beach-Hotel, in die Nähe der Schule in Shanzu. Die Schule, in die auch unsere Patenkinder Ben und Jasin gehen. Dieses Mal haben wir Spendengelder von Verwandten, Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen. Wir haben ein großes Ziel. Wir wollen ein gemauertes Schulgebäude bauenfür die Kinder der Barsam-Junior-School.

Kaum in Mombasa angekommen, nehmen wir Kontakt mit Mr. Charles und Mr. Barakka Ambari auf, den Direktoren der Schule, Söhne von Mama Rose, der verstorbenen Gründerin, und mit Mr. Simon, dem Main- Teacher sowie dem neu gegründeten Elternbeirat. Wir alle gemeinsam stellen ein Konzept auf, um unseren gemeinsamen Traum verwirklichen zu können. Und es klappt.

In nur drei Wochen schaffen wir Unglaubliches. Dank geballter kenianischer Men-Power, organisiert und bezahlt durch die Familie Ambari, dank erforderlicher Materialien, bezahlt durch die uns zur Verfügung stehenden Spendengelder, steht tatsächlich kurz vor unserer leider irgendwann anstehenden Abreise nach 20 Tagen ein Schulgebäude hier in Shanzu, bestehend aus drei Klassenräumen. Aber das ist noch nicht alles. Wir konnten noch schaffen, auf der bereits zuvor durch Ambaris gebauten Sickergrube ein Toilettenhaus mit sechs getrennten Kabinen, mit Toilettenschüsseln, Stehklosett, mit einem Urinal und mit Fliesen auf dem gesamten Boden zu errichten. Unsere kenianischen Freunde haben sogar dank unserer finanziellen Unterstützung geschafft, einen Wasseranschluss zu installieren.

Wir müssen an dieser Stelle vielen Menschen danken. Zunächst all unseren Spendern für ihre finanzielle Hilfe. Ohne diese hätten wir das alles nie lostreten können. Bei den Eltern der Kinder in der Barsam-Junior-School für ihr Engagement beim Schulbau, bei der Verpflegung der Kinder, bei der Organisationshilfe. Bei den Gebrüdern Ambari für das Einstellen und Bezahlen der kenianischen Bauexperten und Handwerker, für die Organisation, Leitung und Beaufsichtigung der Baustelle. Speziellen Dank auch nochmal an Mr. Charles für die Besorgung der Baugenehmigung, der Schullizenz und des Kooperationsvertrages zur Gestattung der Abschlussprüfung nach der achten Klasse, aktiv unterstützt von Reisekontor Schmidt (Inhaberin Marina Schmidt). Im Laufe unserer Zeit hier in Kenia haben bereits einige Eltern ihre Kinder wieder in diese Schule zurückgemeldet. Daraus resultierend fließen wieder mehr Gelder, die Lehrer können wieder angemessen bezahlt werden. Hilfe zur Selbsthilfe. Unser Ziel! Wir werden weitermachen! Im nächsten Jahr ist der Weiterbau geplant. Es gibt noch so viel zu tun!

Im Laufe des Jahres 2014 wird eine Volontärin (ausgebildete Pädagogin), durch uns finanziert, für zwei Monate nach Shanzu gehen. Sie wird nicht Kenia verändern aber versuchen, zu optimieren zugunsten unserer Kinder und der Schulstruktur. Die afrikanischen Eltern begrüßen diesen Plan und unterstützen ihn mit Begeisterung und Engagement (Unterbringung und Verpflegung). Es gibt noch viel zu tun.

Sollte irgendwer Fragen an uns haben, Vorschläge machen wollen, oder einfach Kontakt zu uns aufnehmen wollen – hier unsere E-Mail-Adresse: Nodronte@aol.com

Kwaheri 2015 in Kenia – Mikel und Mecki Antweiler